Audi RS 3 Sportback: 2015

Audi RS 3 Sportback (2015): Preis

— 13.04.2015

Das kostet der Audi RS 3

Der neue Audi RS 3 greift die Konkurrenz mit 55 Kilo weniger Gewicht und 367 PS aus dem klassischen Fünfzylinder-Turbo an. Hier ist der Preis!

Der Preis des im Sommer 2015 erscheinenden RS 3 Sportback steht fest: 52.700 Euro kostet der stärkste Serien-A 3 aller Zeiten. Dabei bleibt der Kompaktsportler dem für Audi so typischen Fünfzylinder-Turbo treu, dessen Leistung von 340 PS auf 367 PS angehoben wurde. Aufgrund der Leistungssteigerung reduziert sich die Sprintzeit auf 100 km/h von 4,6 (Vorgängermodell) auf 4,3 Sekunden. Gleichzeitig gelang es, den Normverbrauch um exakt einen Liter pro 100 Kilometer zu reduzieren und die Abgasnorm Euro 6 zu erfüllen. Die Spitzengeschwindigkeit – standardmäßig auf 250 km/h begrenzt – kann auf Wunsch auf 280 km/h angehoben werden. Das maximale Drehmoment stieg dabei leicht um 15 auf 465 Newtonmeter an. Es liegt nun auf einem etwas breiteren Drehzahlband an (1625 - 5550 U/min). Bessere Fahrleistungen sollen außerdem aus dem um 55 Kilogramm geringeren Fahrzeuggewicht resultieren, das wiederum dank der erstmals beim RS 3 genutzten MQB-Plattform eingespart werden konnte.

Audi RS 3 Sportback – Technische Daten:
Motor Reihenfünfzylinder, Turboaufladung
Hubraum 2480 cm3
Maximaler Ladedruck 1,3 Bar
Motorgewicht 180 Kilogramm
Getriebe Siebengang-Doppelkupplung
Leistung 367 PS
Drehmoment 465 Nm (bei 1625 - 5550 U/min)
0 - 100 km/h 4,3 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 250 / 280 km/h
Verbrauch (NEFZ-Zyklus) 8,1 Liter pro 100 Kilometer
CO2-Ausstoß 189 Gramm pro Kilometer
Abgas-Norm Euro 6
Gewicht (leer, ohne Fahrer) 1520 Kilogramm
Preis 52.700 Euro
RS 3-Technik in vielen Punkten neu abgestimmt

Die neue Auspuffanlage mündet in zwei ovale Endrohre rechts und links. Damit passt sich der RS 3 Sportback an die übrigen RS-Modelle von Audi an.

Auch in Zukunft ist der RS 3 nur als fünftüriger Sportback erhältlich. Obligatorisch ist ebenfalls die S tronic mit sieben Fahrstufen, die optional via Schaltpaddel manuell am Lenkrad eingelegt werden können. Hier hat Audi nachgeschärft und dem Doppelkupplungsgetriebe verkürzte Schaltzeiten antrainiert. Ebenso ist der Allradantrieb quattro weiterentwickelt worden, nutzt eine Lamellenkupplung der neuesten Generation. Die Radaufhängung an der Vorderachse nutzt Aluminiumbauteile, um die ungefederten Massen zu reduzieren. Im Vergleich zum konventionellen Sportback hat Audi das Fahrwerk um 25 Millimeter abgesenkt und die Stoßdämpferkennlinie sportlicher abgestimmt. Die adaptive Dämpferregelung "Audi magnetic ride" ist optional verfügbar. Serie ist das System "drive select", mit dem der Fahrer die Charakteristik von Motor, Getriebe und Lenkung verstellen kann. Auch der Klang der Abgasanlage mit steuerbaren Klappen lässt sich über das drive select-System beeinflussen. Audi verspricht ein "intensives Klangerlebnis". Optimales Handling soll die radselektive Momentenverteilung ermöglichen.

Erstmals Kohlefaser-Keramik-Scheiben in der Kompaktklasse

19-Zoll-Räder und Reifen im Format 235/35 sind Serie, optional erhältlich ist eine Mischbereifung mit 255/30 Pneus an der Vorderachse und etwas schmaleren 235/35 Reifen hinten. Ähnlich war das Vorgängermodell serienmäßig ausgestattet, kam an der Hinterachse lediglich mit noch schmaleren 225/35 Reifen vom Werk. Die serienmäßigen Verbundbremsscheiben an der Vorderachse im "Wave-Design" (vom R8 bekannt) lassen sich erstmals gegen Aufpreis als Kohlefaser-Keramik-Scheiben bestellen – dem Hersteller zufolge ein Novum in der Kompaktklasse.

Mercedes A45 AMG/BMW 1er M/Audi RS3/Ford Focus RS

Ford Focus RS 500 BMW 1er M Coupé Mercedes A45 AMG Edition 1

Sportlenkrad mit griffigem Leder-Alcantara-Kranz. Das reduzierte, übersichtliche Cockpit ist bestens bekannt.

Auch die Karosserie-Anbauteile wie Stoßfänger, Kotflügel und Schweller hat Audi in RS-typischer Manier gestaltet. Dazu gibt es zwei für den RS 3 Sportback exklusive Außenfarben: Nardograu und Catalunyarot. Im Innenraum sind Lenkrad, Wählhebel, Einstiegsleisten und das Fahrerinformationssystem mit RS 3-Emblemen versehen. Sportsitze und Bezüge in Feinnappa sind Serie, auf Wunsch erhältlich sind S-Sportsitze mit Rautensteppung und Perforierung oder neu entwickelte RS-Schalensitze mit integrierten Seiten-Airbags und einer Sitzschale aus Carbon. Die Schalensitze sollen sieben Kilogramm leichter als der Basis-Sportsitz sein. Dazu bietet Audi Farbpakete in Schwarz und "Mondsilber" für den Innenraum an, inklusive Kontrastnähten in Grau oder Rot. Daneben gibt es ein RS 3-Designpaket mit roten Akzenten im Interieur. Bestellungen werden ab sofort bei jedem Audi-Händler entgegengenommen, die Auslieferung erfolgt aber erst im Sommer 2015.

Audi RS 3 Sportback: 2015

Audi RS 3 Sportback

Autoren: Peter R. Fischer,

Stichworte:

Sportcoupé

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.