Brabus Business Lounge: Moskau 2014

Brabus Business Lounge Brabus Business Lounge Brabus Business Lounge

Brabus Business Lounge Sprinter: Moskau Motor Show 2014

— 27.08.2014

Mobiles Luxusbüro

Brabus möbelt den Mercedes Sprinter auf. Auf der Motor Show in Moskau zeigen die Tuner den Kasten als rollendes Luxus-Multimedia-Büro.

Was geht? Die Tuner von Brabus loten gerne die Grenzen des technisch Machbaren aus, nicht nur in Bezug auf die Leistung eines Autos. Jetzt haben sie sich einen Mercedes Sprinter vorgenommen und ihn – ähnlich wie bereits die G- und die S-Klasse – in ein rollendes Luxusbüro verwandelt. Premiere feiert die Brabus Business Lounge auf der Moskau Motor Show (28. August bis 7. September 2014).

Moskau Motor Show: Die Stars von Moskau

Opel Teaser Moskau Chevrolet Niva Concept Renault Sport

Spezialsessel, Riesen-Bildschirm, Kühlschrank: Alles da für entspanntes Arbeiten oder spannende Unterhaltung.

Äußerlich hat Brabus nicht soo viel am Kasten gedreht – die Radkästen fallen breiter aus, damit die dicken 18-Zöller reinpassen, die Frontschürze wurde neu designt und am Heck gibt es die für den Veredler typischen Auspuffrohre. Aber innen! Da hat die Brabus Business Lounge nichts mehr mit dem robusten Kleintransporter von Mercedes gemein. Hier gibt es Echtholzboden und viel Alcantara, und je nach Wunsch vier bis sechs Spezial-Masik-Ledersitze in den leckeren Farbtönen Cognac und Mocca, die nicht nur belüftet und beheizbar sind, sondern auch eine Massagefunktion und eine Schlafposition haben. Leselampen, Spezialklimaanlage, Kühlschrank und Kaffeemaschine machen das Reisen gemütlich, und für besonders wunderbare Atmosphäre sorgt eine "Evolution des guten, alten Sternenhimmels", wie Brabus es nennt: Rund 2700 Farb-LEDs zaubern zwölf verschiedene Animationen von Schäfchenwolken bis hin zur psychedelischen Leuchte-Tapete auf den Dachhimmel. Der ist übrigens so hoch, dass laut Tuner auch Großgewachsene im Auto stehen können.

High-Speed-Internet und 42-Zoll-Monitor

Doch der Brabus-Sprinter ist nicht nur Lounge, sondern auch Business. Gearbeitet werden kann auf drei elektrisch ausfahrbaren Tischen; acht USB-3.0-Ladebuchsen und High-Speed-Internet via LTE gibt es sowieso. Dank eines neuartigen Media-Centers soll das Einloggen mit jedem Endgerät und Betriebssystem möglich sein. Präsentationen (oder auch Filmchen) werden auf den riesigen 42-Zoll-Full-HD-Bildschirm in der Trennwand zum Fahrerhaus abgespielt. Alle Bordfunktionen lassen sich über Fünf-Zoll-Touchpads an jedem Sitz ansteuern. Wer möchte, kann damit auch die elektrisch regelbaren Gardinen vor den ohnehin verdunkelten Fenster schließen.

Mercedes C-Klasse von Brabus

Mercedes C-Klasse (W205) von Brabus Mercedes C-Klasse (W205) von Brabus Mercedes C-Klasse (W205) von Brabus
Was so eine Business Lounge auf Rädern kosten soll, will Brabus nur auf Kundenanfrage verraten. Die Kalkulationen für Fixpreise liefen noch, so eine Sprecherin.

Autor: Maike Schade

Stichworte:

Transporter

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.