Dodge Challenger/Chevrolet Camaro gestretcht

— 29.10.2012

Musclecars als Party-Zone

Manchmal kommt es eben doch auf die Länge an! Als Stretch-Limos verschaffen Dodge Challenger und Chevrolet Camaro feierwütigen Cliquen den ganz großen Auftritt.



Sowohl in Australien als auch in den USA beweisen zwei besonders kreative Karosserie-Bauer, dass man mit einem Musclecar nicht nur auf dem Dragstrip für Aufsehen sorgen kann. Ihre Stretch-Interpretationen von Dodge Challenger und Chevrolet Camaro eignen sich auch bestens für die Fahrt zum Abschlussball, eine heiße Disconacht oder den exklusiven Junggesellenabschied.

Überblick: News und Tests zum Dodge Challenger

Bitte eintreten: Geschätzte fünf Meter hinter den Coupé-Türen der Basis öffnen beim Challenger mit Überlänge zwei Flügeltüren.

Für umgerechnet 61.000 Euro steht der um 4,60 oder 3,56 Meter in die Länge gezogene Challenger bei "American Limousine Sales" im Angebot. Mit einer Gesamtlänge von 9,62 Meter beziehungsweise 8,58 Meter und dem vergleichsweise schwachen V6-Motor des Einstiegsmodells unter der Haube ist es mit heißen Duellen auf der Viertelmeile dann allerdings vorbei. Dafür punktet der XXL-Challenger mit zwei ganz besonderen, zusätzlichen Türen: Geschätzte fünf Meter hinter den Coupé-Türen der Basis öffnen sich nun überaus spektakulär zwei Flügeltüren und geben den Blick frei auf ein luxuriöses Interieur mit Light-Show, Bar und Multimedia-Anlage.

Überblick: News und Tests zum Chevrolet Camaro

Psychedelisch: Im gelängten Chevrolet Camaro Bumblebee betritt man eine andere Welt.

Noch eine Nummer durchgedrehter präsentiert sich der ebenfalls zur Stretch-Limo umgebaute Chevrolet Camaro von Showtime Limousines aus Down Under. Da dem exklusiven Gefährt die Transformers Special Edition des Retro-Musclecars als Basis dient, wurde dieses Thema konsequent weiter fortgeführt. Überall erwarten die Insassen Logos des Films und selbst ein Miniatur-Transformers-Kopf wurde verbaut. In einen Roboter verwandeln kann sich der Wagen zwar nicht, doch der 6,2-Liter-V8 unter der Haube sorgt mit seinen knapp 430 PS zumindest dafür, dass der Raumkreuzer ausreichend motorisiert ist. Außerdem wurden der Limo nicht nur hinten, sondern zusätzlich auch noch vorne Flügeltüren spendiert. Was der XXL-Chevrolet Camaro kosten soll und wie lang er genau ist, verraten die Australier leider nicht.


Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige