Dynamischer eHorizon von Continental: CES 2015

Dynamischer eHorizon von Continental: CES 2015

— 29.12.2014

Conti erweitert den eHorizont

Autozulieferer Continental präsentiert auf der Elektronikmesse CES 2015 in Las Vegas das intelligente Konnektivitätssystem "dynamischer eHorizon". Es kann per Vernetzung mit einer ortsbezogenen Cloud quasi in die Zukunft blicken.

Vorausschauendes Fahren ist wichtig. Auch und vor allem für Transportunternehmer und Flottenbetreiber, die damit bares Geld sparen können. Continental hilft dabei mit seiner Konnektivitäts-Software eHorizon. Deren Weiterentwicklung "dynamischer eHorizon" präsentiert der Autozulieferer auf der Consumer Electronics Show (CES) 2015 in Las Vegas (USA). Sie erlaubt durch Vernetzung mit einer Location Cloud – also einem virtuellen Speicherort von ortsbezogenen Informationen – quasi einen Blick in die Zukunft für die aktuelle Reiseroute von Lkw oder Pkw.
Alles zur Messe CES in Las Vegas
Dank der von Partner HERE entwickelten Location Cloud und moderner Technik von IBM kann die digitale eHorizon-Karte in Echtzeit aktualisiert werden. Einflüsse von Wetter, Unfällen oder Staus werden so mit einbezogen; Fahrassistenzsysteme und das Verhalten von Bremse und Lenkung können auf kommende Verkehrssituationen vorbereitet werden. Wartet beispielsweise ein Stauende hinter einer Kurve, kann ein automatisiertes Auto frühzeitig die Geschwindigkeit drosseln, statt eine Vollbremsung zu machen. Daneben können das Antriebs- und Reichweitenmanagement von Elektro- und Hybridfahrzeugen optimiert werden. Das alles wiederum spart Sprit (und somit Geld). Laut eigenen Schätzungen von Continental konnten bislang Flottenbetreiber mit Scania-Lkw seit 2012 rund 63 Millionen Liter Diesel (168.000 Tonnen CO2) oder 86 Millionen Euro Kraftstoffkosten einsparen.

BMW auf der CES 2015

Außerdem zeigt Conti in Las Vegas eine Display-Technik mit Infrarotlicht, die künftig auch in kostengünstigen Autos verbaut werden soll. Sie erkennt mit einem "Infrarot-Vorhang" am Rande des Displays Mehrfingergesten wie Wischen oder Aufziehen – und das sogar mit Handschuhen. Anders als konventionelle kapazitive Systeme soll die Technik deutlich kostengünstiger und somit auch für Autos in unteren Preissegmenten verwendbar sein.

Wir informieren live von der CES über die neuesten Technik-Trends für die Fahrzeuge von morgen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.