Memminger Käfer Cabrio

Memminger Käfer Cabrio Memminger Käfer Cabrio

Fahrbericht Memminger Käfer Cabrio

— 20.10.2004

Zurück in die Zukunft

Unter dem Label "Feine Cabrios" produziert die Firma Memminger fast vollständig verzinkte Käfer-Neuwagen. Die ihren Preis haben.

Klang à la Carrera aus den 80ern

Ein Besuch bei der Firma Memminger im bayrischen Reichertshofen treibt nicht nur eingefleischten VW-Freaks Tränen in die Augen. In einer blitzblanken Halle stehen mindestens 20 nagelneue Käfer zum Abholen bereit, die Lagerräume im Obergeschoß quellen über vor Hunderten fabrikneuer Bodenbleche, und die Werkstatt ist mindestens so sauber wie bei einem Formel-1-Rennteam. Kein Wunder, schließlich war Firmengründer Georg Memminger selbst jahrelang Profi-Rennfahrer. Unter der Bezeichnung "Feine Cabrios" fertigt er zusammen mit fünf Mitarbeitern Käfer-Modelle, die optisch weitestgehend original bleiben, aber mit Technik vom Feinsten ausgerüstet werden.

Das Prachtstück seiner modernen Klassiker hat Georg Memminger für einen Professor aus Regensburg aufgebaut: ein anthrazit-metallicfarbenes Cabrio mit verzinkter Karosserie und 2,4-Liter-Typ-4-Motor. Schon beim Einstieg wird klar: Oho – das war nicht billig! Feines Nappaleder, wohin das Auge blickt. Das Armaturenbrett ist komplett überzogen, zudem die Innenverkleidung und alle Sitzflächen. Vorn sorgen beheizbare und elektrisch verstellbare Recaro-Sportsitze für Wohlfühlatmosphäre. Die Verarbeitung ist bis ins letzte Detail perfekt, selbst der herausziehbare Aschenbecher ist mit Leder veredelt.

Sportlenkrad, Rennsport- Schalthebel sowie Zusatzinstrumente wie Drehzahlmesser, Öldruck- und Öltemperaturanzeige machen deutlich, daß sich unter der Haube keine reguläre 1303-Maschine mit 50 PS verbirgt. Rund 155 PS leistet der VW-Typ-4-Motor (VW411/412), der mit elektrischer Benzinpumpe, Doppelvergaser, großzügigem Ölkühler und Edelstahlauspuff ausgerüstet ist. Zwar fehlt das typische Käfer-Geräusch, dafür entschädigt das luftgekühlte Aggregat mit einem Klang à la Porsche Carrera aus den 80ern. Und mit einer Kraft, die die nur 970 Kilogramm leichte Karosse in knapp acht Sekunden auf 100 km/h beschleunigt.

Ein Jugendtraum auf Rädern

Damit bei all der Leistung die Fahrbarkeit nicht hinterherhinkt, kommen ein Gewindefahrwerk und – statt serienmäßiger Trommeln – eine Sechskolben-Scheibenbremsanlage zum Einsatz. So ausgestattet, kann der Fahrer auf kurvigen Landstraßen zwischen nostalgischem Cruisen und sportlicher Gangart wählen. Wir haben übrigens die Sportvariante probiert – ein großer Spaß!

Damit das Vergnügen rostbedingt nicht irgendwann ein Ende nimmt, vertraut Memminger beim Neuaufbau auf dickeres, verzinktes Blech (bei Türen, Seitenteilen und vorderer Querwand) und eine spritzverzinkte Bodengruppe, die außerdem pulverbeschichtet wird. Mindestens 40.000 Euro kostet so ein erfüllter Jugendtraum auf Rädern. Viel Geld, das die meist älteren Kunden gern ausgeben, um sich oder ihren Liebsten eine Freude zu machen. So wie die Gattin eines Autokonzernbosses, die ihren Mann mit einem Cabrio zum Geburtstag überraschte und ihm so eine seiner schönsten "Sternstunden" bereitete ...

Technische Daten Memminger Käfer Cabrio: Vierzylinder-Boxer, hinten längs (Typ 4) • Doppelvergaser • Porsche-Gebläse • eine zentrale Nockenwelle • Ahnendorp-Sportauspuffanlage • Hubraum 2366 cm3 • Leistung 114 kW (155 PS) bei 4100/min • max. Drehmoment 218 Nm bei 4620/min • Hinterradantrieb • Vierganggetriebe • Einzelradaufhängung • Gewindefahrwerk (in Zug- und Druckstufe verstellbar) • rundum Scheibenbremsen • Reifen 215/35 ZR 18 • Länge/Breite/ Höhe 4080/1645/1490 mm • Leergewicht 1040 kg • Tankinhalt 40 l • Beschleunigung 0–100 km/h in 8,2 Sekunden • Höchstgeschwindigkeit ca. 200 km/h • Preis rund 40.000 Euro

Kontakt: Memminger, Tel 08453/ 34 74 67, www.feine-cabrios.de

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.