McLaren 675 LT (Autosalon Genf 2015): Vorstellung

McLaren 675LT (Autosalon Genf 2015): Vorstellung und Preis

— 03.03.2015

Das kostet der 675LT

Stärker, aerodynamisch ausgefeilter und leichter: McLaren präsentiert in Genf den 675LT. Wir verraten jetzt auch den Preis für den Supersportler.

Video: McLaren 675 LT

675 LT in Genf 2015

356.696 Euro. So viel muss investieren, wer sich den neuen 675LT zulegen möchte. Das hat McLaren nun auf dem Genfer Autosalon (5. bis 15. März 2015) verraten, wo die Briten Supersportler endlich in seiner ganzen Pracht zeigen. Besonders exklusiv: Vom 657LT wird es nur exakt 500 Exemplare geben, kein einziges mehr. Die Auslieferung soll im Juli 2015 beginnen. Optisch hat McLaren im Vergleich zum 650S noch eine Prise nachgewürzt. Die Frontschürze hat nun andere Lufteinlässe und Seitenteile. Hinzu kommen Carbon-Schweller mit "675LT"-Logos und das geänderte Heck mit dem vergrößerten Spoiler, der auch als Luftbremse fungiert. Darunter treten die beiden runden Endrohre der Titan-Auspuffanlage ans Tageslicht. Die Heckpartie gibt dem neuesten McLaren-Spross auch seinen Namenzusatz: Das "LT" in der Typenbezeichnung ist die Abkürzung für Longtail, zu Deutsch Langheck. Den 675LT wird es in fünf Farbtönen geben: Silica-Weiß, Delta-Rot, Napier-Grün, Chicane-Grau und McLaren-Orange. Die Schalensitze sind mit Alcantara bezogen.

Sitzprobe McLaren 675LT

50 Prozent Neuteile im 3,8-Liter-Doppelturbo-V8

Der 3,8-Doppelturbo-V8 atmet durch zwei runde Auspuffendrohre aus Titan aus.

Bei optischen Neuerungen ist es jedoch nicht geblieben: Der aus dem 650S bekannte 3,8-Liter-V8 mit Turboaufladung (650 PS) leistet im 675LT 675 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei glatten 700 Newtonmetern (650S: 678 Newtonmeter). Für eine bessere Beschleunigung aus dem Stand ist das Drehmoment im ersten Gang auf 600 Newtonmeter begrenzt. Zusätzlich reduziert McLaren das Leergewicht um hundert Kilogramm (Leergewicht 675LT: 1230 kg). Aus dem Stand beschleunigt der 675LT laut McLaren in 2,9 Sekunden auf hundert. Beim Spurt von null auf 200 km/h vergehen lediglich 7,9 Sekunden. Der Vortrieb endet bei 330 km/h, womit der 675LT ein km/h schneller ist als der 650S.

Genfer Autosalon 2015: Messe-Vorschau

Lexus LF-SA

Autor: Peter R. Fischer

Stichworte:

Supersportwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.