McLaren-Crash auf der A95

Mit 240 km/h: McLaren-Crash auf der A95

— 22.07.2015

"Ein Trümmerfeld"

Weil ein Rad blockiert, crasht ein 71-Jähriger bei Tempo 240 seinen McLaren MP4-12C. Und steigt danach quasi unverletzt aus dem Schrotthaufen.

Der 200.000 Euro teure McLaren (Zeitwert) ist nur noch Schrott. Der Fahrer blieb quasi unverletzt.

Der McLaren MP4-12C ist nur noch ein Metallhaufen, als ihn die Einsatzkräfte auf einen Abschleppwagen heben. Im Umkreis von 400 Metern liegen Trümmer verstreut, auch auf der Gegenfahrbahn. Was für ein Horrorbild! Die unglaubliche, gute Nachricht daran: Der Fahrer stieg quasi unverletzt aus.
Mehr zu den Themen Unfall und Supersportwagen

Der 71-Jährige war mit seinem Supersportler auf der A95 im Landkreis Garmisch-Partenkirchen in Richtung Süden unterwegs. Der Tacho stand nach seiner Aussage auf 240, als plötzlich ein Rad blockierte – möglicherweise, weil ein Reifen platzte. Laut Polizei schleuderte der Supersportler mehrfach gegen die Mittelleitplanke und blieb dann, nach mehreren Hundert Metern, quer zur Fahrbahn auf der rechten Spur liegen. Die A95 war in Richtung Süden für etwa zweieinhalb Stunden, in Richtung Norden für etwa eineinhalb Stunden gesperrt. Der finanzielle Schaden ist enorm: Die Polizei beziffert den Zeitwert des McLaren mit 200.000 Euro. Davon sind nun nur noch Trümmer übrig.

McLaren MP4-12C Can Am

McLaren MP4-12C Can Am McLaren MP4-12C Can Am McLaren MP4-12C Can Am

Autor: Maike Schade

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.