Opel Insignia: Rückruf

— 23.07.2013

Software kann Motor killen

Opel holt in Deutschland 61.000 Insignia 2.0 CDTI in die Werkstatt. Ein Softwarefehler in der Motorsteuerung kann einen Motorschaden verursachen.



(dpa) Der Autobauer Opel ruft wegen eines möglichen Softwarefehlers bundesweit 61.000 Exemplare seines Flaggschiffs Insignia in die Werkstätten. "Wir haben festgestellt, dass ein Kalibrierfehler in der Motorkontrolleinheit passieren kann", erklärte ein Sprecher des Rüsselsheimer Unternehmens am 23. Juni 2013.

Alle News, infos und Tests zum Opel Insignia

41 solcher Fälle seien bisher bekannt. Der Fehler könne zu einem Leistungsabfall des Motors und im schlimmsten Fall zu einem Motorschaden führen. Betroffen sind nach Unternehmensangaben ausschließlich Fahrzeuge der Modelljahre 2009 bis 2012 mit 2,0-Liter-Dieselmotor. Die Aktualisierung der Software dauere etwa eine halbe Stunde.

Diesen Beitrag empfehlen

Interessantes aus dem Web

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.