Opel-Marketing

Opel-Marketing

— 04.04.2014

Verdacht auf Schleichwerbung

Der Presserat prüft eine Beschwerde gegen Opel wegen Schleichwerbung. Die neue Marketing-Chefin Tina Müller ist mit zwei prominenten Schauspielerinnen möglicherweise zu weit gegangen.

Tína Müller ist seit Au­gust 2013 Marketing-Vorstand bei Opel. Spätestens seit der viel beachteten Image-Kampa­gne "Umparken im Kopf" gilt die 45-Jährige als Shootingstar. Doch jetzt ist sie womöglich über das Ziel hinaus­geschossen: Ein Interview in der "Gala" mit den Schauspielerinnen und Opel-Werbegesichtern Nadja Uhl und Karoline Herfurth steht unter Schleichwerbungs-Ver­dacht. "Opel hat den ersten all­tagsgebräuchlichen E-Wagen auf den Markt gebracht", do­ziert Herfurth. Uhl säuselt: "Ich finde den Adam sehr süß." Der Presserat prüft eine Beschwerde.
Werbung für Opel-Garantie: "Lebenslang" gestrichen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung