Polizei veranstaltet "Blitzmarathon"

Polizei veranstaltet "Blitz-Marathon" in NRW

— 16.02.2012

17.200 Knöllchen an einem Tag

Mit einem Großaufgebot an Messgeräten und Polizisten ging Nordrhein-Westfalens Innenminister am "Tag der Tempokontrollen" gegen Verkehrssünder vor.

Nordrhein-Westfalens Polizei hat innerhalb eines 24-stündigen Blitzmarathons 17.200 Raser erwischt. Innenminister Ralf Jäger (SPD) hatte im gesamten Bundesland 1400 Messstellen einrichten lassen. Mit 670 Laser- und 120 Radargeräten haben 3000 Polizisten insgesamt 456.000 Verkehrsteilnehmer überprüft. Einer der schnellsten Sünder ging der Polizei mit 103 statt erlaubter 50 km/h in Hennef ins Netz. Der 23-jährige Kölner wollte zu einer Karnevalssitzung. Die Folge: vier Punkte, 280 Euro Bußgeld und zwei Monate Fahrverbot.

Lesen Sie auch: Ramsauers Punktereform

Ein anderer Schnellfahrer war auf einer Bundesstraße im Kreis Gütersloh mit 148 statt vorgeschriebenen 70 km/h unterwegs. Eine Frau aus Lünen geriet zweimal in dieselbe Radarfalle. Innenminister Jäger hat angekündigt, den Blitzmarathon im Frühjahr und Herbst wegen der gestiegenen Anzahl von Verkehrstoten zu wiederholen. Was meinen Sie? Verbessern solche Kontrollen die Sicherheit? Stimmen Sie rechts ab!

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Online-Umfrage

'Tempokontrollen ...'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.