Porsche 918 Spyder

Porsche 918 Spyder: Rückruf

— 10.09.2014

Hinterachslenker defekt

Porsche ruft wegen Problemen am Hinterachslenker 46 Fahrzeuge der Baureihe 918 Spyder zurück. Der Fehler kam bei Hochgeschwindigkeitstests ans Licht.

Porsche muss wegen Problemen am Hinterachslenker weltweit 46 Fahrzeuge des Super-Hybridsportwagens 918 Spyder zurückrufen. Wie viele Autos in Deutschland betroffen sind, teilte Porsche nicht mit. Auf Anfrage von autobild.de bestätigte ein Sprecher, dass der fast 900 PS starke und mindestens 768.000 Euro teure 918 in der Werkstatt überprüft werden musste. Der mögliche Mangel am Hinterachslenker wurde im Rahmen fortlaufender interner Qualitätsprüfungen festgestellt, laut der amerikanischen Verkehrssicherheits-Behörde "National Highway Traffic Safety Administration" bei extremen Tests auf dem Hochgeschwindigkeitskurs im italienischen Nardo. Porsche hat die Fahrwerkskomponenten nach der Überprüfung gegebenfalls ausgetauscht. Sämtliche Kunden wurden bereits von ihrer zuständigen Vertriebsorganisation kontaktiert, so der Porsche-Sprecher.

Stichworte:

Supersportwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.