Reifenpflege

Reifenschäden durch Hochdruckreiniger Reifenschäden durch Hochdruckreiniger

Reifenpflege

— 19.08.2004

Folgen einer Autowäsche

Mit der Sprühlanze des Hochdruckreinigers aufs Reifengummi: Das ist fast schon Selbstmord!

Zum Thema Reinigung kann jeder stehen, wie er will. Doch eines muss gesagt werden: Es gibt kaum eine Tätigkeit, nach der ein Erfolg so deutlich zu sehen ist und so motiviert. Vielleicht greifen wir deshalb so gern zum scharfen Strahl an der Tanke. Scharf ist er tatsächlich, an der Spitze kommt manches Gerät auf einen Druck von bis zu 100 Bar. Stark komprimiert, kann das Wasser nicht nur schlecht haftende Aufkleber in Fetzen reißen, sondern auch Reifen zerstören. Meist passiert dies Perfektionisten, die nicht nur den Bremsstaub aus den Felgenritzen entfernen, sondern auch den Reifen von hartnäckigen Verschmutzungen befreien wollen.

Autozubehör und Ersatzteile finden

  • Über 7.500.000 Teile auf Lager
  • Kostenlose Rücksendung
  • Die passenden Teile
amazon


Und eben weil sie so hartnäckig sind, rücken diese Experten dann gleich mal mit der Lanze und vollem Druck den Rändern ans Gummi. Was dann passiert, macht ein Versuch der DEKRA deutlich: Schon nach wenigen Sekunden bildet sich ein so genannter Schatten an der angespritzten Stelle. Ein runder Fleck, der sofort trocknet.

Den Grund zeigt das Thermometer: An dieser Stelle hat das heiße Wasser den Gummi bereits stark aufgewärmt. Wer nur einen Gedanken länger auf die Flanke zielt, bekommt einen Reifen wie auf unserem Aufmacherfoto. Wie so ein Pneu bei hohen Geschwindigkeiten reagiert, wenn entsprechende Kräfte einwirken, kann sich wohl jeder vorstellen ...

Wie stark nach kurzer Zeit der Reifen Schaden erleidet, zeigte uns ein Blick in das elektronische Mikroskop. Die Reifenstruktur ist verändert, ein später plötzlich auftretender Platzer die unvermeidbare Folge. Sollte es dennoch trotz aller Vorsicht passieren, kann es für verantwortungsvolle Fahrer nur diesen Weg geben: 1. Rad abmontieren und gegen Reserverad tauschen. 2. Ab zum nächsten Reifenhändler und den beschädigten Pneu gegen einen neuen ersetzen lassen. 3. Anschließend den alten Reifen fachgerecht entsorgen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.