Sauber-Mercedes C9

Sauber-Mercedes C9 Sauber-Mercedes C9

Sauber-Mercedes C9

— 09.06.2006

Das ist ein Gebrauchtwagen!

800 PS unter der Haube, zwei WM-Titel auf dem Konto und jetzt bei autobild.de: Wie ein ruhmreicher Silberpfeil in unsere Autobörse kam.

Ein Weltmeister in der Autobörse

Die größten Jagdtrophäen hängen in der Garage. Ein Pumakopf, ein Hirschgeweih und ein Bärenfell, alles selbst geschossen vom Schweizer Bauunternehmer Hans-Rudolf "Cox" Kocher. In dem pastellfarbenen Unterstand, in einer kleinen Stadt zwischen Zürich und Bern gelegen, beherbergt der 64jährige aber auch noch ein Beutestück ganz anderen Kalibers: einen Sauber-Mercedes C9. Den Rennwagen, mit dem Jean-Louis Schlesser 1989 Fahrer-Weltmeister wurde. Mit Teamkollege Jochen Mass holte der Franzose damals auch die Sportwagen-WM für Mercedes-Benz.

Ein Auto also, das man im Museum erwartet. Oder vielleicht in einer exklusiven Privatsammlung. Aber nicht in einer ganz normalen Garage mit Hirschgeweih an der Wand. Und schon gar nicht als Gebrauchtwagen in einer Autobörse. Es war schon spät am Abend, als ein AUTO BILD-Kollege zwischen den vielen Angeboten zufällig auf den Weltmeisterwagen stieß. Und erstaunt las: 5000 Kilometer gelaufen, 802 PS, zweieinhalb Millionen Euro Kaufpreis. Sogar ein (fiktiver) HU- und AU-Termin war da angegeben – weil die Datenmaske dafür grundsätzlich eine Eingabe erwartet.

Erster Gedanke: Das muß ein Scherz sein. Zweiter Gedanke: Das kriegen wir raus. Ein paar Tage später in der Schweiz: Kocher öffnet die Tore seiner Garage. Und beseitigt auf einen Schlag alle Zweifel. Der Sauber C9, Chassisnummer C9-05. Der erste echte Silberpfeil seit 1955. Der Blick fällt auf die flache, stromlinienförmige Karosserie. Auf den gewaltigen Heckflügel. Und, nachdem Kocher ein paar Halteklammern gelöst hat, auf den V8-Biturbomotor, der den Wagen einst in Le Mans auf sagenhafte 407 km/h beschleunigte.

Technische Daten

Mensch, Kocher, was für ein Auto! Aber wie ist der Mann bloß an so ein Geschoß gekommen? "Ich habe in den 70er Jahren selbst Langstreckenrennen gefahren und kenne den Peter Sauber sehr gut. Als ich 1992 gehört habe, daß der Wagen verkauft werden soll, habe ich zugegriffen." Eigentlich wollte Kocher den C9 wieder bei Sportwagen-Rennen einsetzen. "Doch das ging dann wegen Reglementänderungen nicht mehr." Nur bei einem Bergrennen ging der Weltmeisterwagen noch mal an den Start. "Er ist aber auch jetzt in rennbereitem Zustand", betont Kocher. Kleinigkeiten wie der passende Transporter, Ersatzhauben und eine Tankanlage sind im Angebot enthalten – und das Original-Fahrtenbuch, in dem jeder Kilometer eingetragen ist.

Man merkt Cox Kocher an, daß er sich nicht leichten Herzens von dem Wagen trennt. "Aber meine Frau und ich wollen in den Süden auswandern. Da macht keinen Sinn, daß er hier herumsteht." Die Idee mit der Internetbörse hatte übrigens Kochers Schwager aus Bremen. Mit durchschlagendem Erfolg: Über 10.000mal wurde die Seite bisher angeklickt. Und Kocher verrät: "Es gibt bereits einige ernsthafte Angebote ..."

Technische DatenMotor: V8-Biturbo mit Ladeluftkühlung • Ventile: 4 pro Zylinder • Hubraum: 4973 cm³ • kW (PS) Rennen / Qualifikation: 520 (720) / 590 (802) • Nm bei U/min: 810/3500 • Höchstgeschwindigkeit: 407 km/h • Getriebe/Antrieb: Fünfgang-Renngetriebe/Hinterrad • Radgrößen: vorn 13 x 17, hinten 14,5 x 19 Zoll • Tankinhalt: 99 Liter • Länge/Breite/Höhe: 4800/1980/1070 mm • Leergewicht: 902 kg • Preis: 2,5 Millionen Euro

Autor: Alex Cohrs

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.