Statistik: Pendlerverkehr 2012

Statistik: Pendlerverkehr 2012

Die meisten pendeln mit dem Auto

Zwei Dritel der Berufspendler fuhren 2012 mit dem Auto zur Arbeit, berichtet das Statistische Bundesamt. Nur 14 Prozent nutzten Bus und Bahn.
(dpa) Hohe Benzinpreise scheinen Pendler nicht zu schrecken: Für den Weg zur Arbeit bleibt das Auto das wichtigste Verkehrsmittel. Rund 66 Prozent der Berufstätigen seien 2012 regelmäßig mit dem Auto zur Arbeit gefahren, 14 Prozent mit Bus und Bahn, berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Der Rest fuhr mit Fahrrad, Moped, Motorrad oder ging zu Fuß.

Großstädte im Stau-Vergleich

Stau-Vergleich Europa (2012)

Autofahrer verbringen morgens und abends am meisten Zeit im Stau. Das ergab der TomTom Stau-Report 2012, der Großstädte aus Pendlersicht vergleicht. So viel Zeit verlieren Berufspendler in eueopäischen Metropolen ...

Platz 1

Warschau – 106 Stunden Zeitverlust pro Jahr (wenn der Pendler bei freier Strecke 30 Minuten täglich benötigen würde; Quelle: TomTom)

Platz 2

Brüssel – 104 Stunden

Platz 3

Marseille – 101 Stunden

Platz 4

Rom – 94 Stunden

Platz 5

Paris – 92 Stunden

Platz 5

Oslo – 92 Stunden

Platz 7

Dublin – 90 Stunden

Platz 8

Stockholm – 89 Stunden

Platz 9

Mailand  – 87 Stunden

Platz 10

Leeds – 86 Stunden

Platz 11

Köln – 76 Stunden

Platz 12

London – 74 Stunden

Platz 12

Luxemburg – 74 Stunden

Platz 14

Birmingham – 72 Stunden

Platz 15

Hamburg – 71 Stunden

Platz 15

Turni – 71 Stunden

Platz 15

Lissabon – 71 Stunden

Platz 18

Berlin – 69 Stunden

Platz 18

Barcelona – 69 Stunden

Platz 20

München – 67 Stunden

Platz 20

Wien – 67 Stunden

Platz 20

Helsinki – 67 Stunden

Platz 23

Neapel – 63 Stunden

Platz 23

Prag – 63 Stunden

Platz 25

Kopenhagen – 59 Stunden

Platz 26

Ruhrgebiet West – 55 Stunden

Platz 26

Amsterdam – 55 Stunden

Platz 28

Ruhrgebiet Ost – 50 Stunden

Platz 29

Bern – 46 Stunden

Platz 30

Valencia – 38 Stunden

Platz 31

Madrid – 16 Stunden
Seit zwölf Jahren hat es nach Angaben der Statistiker wenig Veränderungen gegeben: Im Jahr 2000 lag der Anteil der Autofahrer bei 67 Prozent, 13 Prozent nutzten damals öffentliche Verkehrsmittel. Die Strecken sind etwas länger geworden. Für mehr als die Hälfte der Pendler (51 Prozent) war der Weg zur Arbeit 2012 länger als zehn Kilometer, so weit hatten es im Jahr 2000 erst 49 Prozent.

Stichworte:

Stau Straßenverkehr

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen