Top Gear nach dem Clarkson-Rausschmiss

Top-Gear-Nachfolge "The Grand Tour": UPDATE

— 16.09.2016

Der Starttermin steht

Die erste Show von "The Grand Tour" wird am 18. November auf Amazon Prime ausgestrahlt. Alle News zu Jeremy Clarksons neuer Auto-Show!

Roten Stift herausholen und Kringel im Kalender machen: Der Starttermin für Jeremy Clarksons neue Autoshow "The Grand Tour" steht fest. Am 18. November 2016 wird die erste Sendung beim Internet-Streamingdienst Amazon Prime ausgestrahlt. Ein Trailer auf der Facebook-Seite der Show zeigt: Es wird rasant.

Brutale Leistung in der ersten Sendung

Die drei Herren Clarkson, Hammond und May vergnügen sich offenbar mit einem Ferrari LaFerrari, einem McLaren P1 und einem Porsche 918. Ein getwittertes Foto von den Dreharbeiten hatte bereits einen Beitrag mit brutaler Leistung vermuten lassen, offenbar wird das Material nun in der ersten Sendung gezeigt. Worauf wir uns außerdem freuen dürfen, ist noch ein großes Geheimnis. Von den Dreharbeiten ist aber unter anderem durchgesickert, dass es in einer der Sendungen einen "verrückten Vergleich" (Clarkson) zwischen einem Aston Martin DB11, einem Rolls-Royce Dawn und einem Dodge Challenger Hellcat geben wird.

"Keine Ähnlichkeiten zwischen GT und Top Gear"

Das Moderatorentrio nimmt die Forderungen der BBC-Anwälte mit Humor.

Davon abgesehen wird wohl Clarkson drin sein, wo Clarkson draufsteht – auch wenn die BBC offenbar versuchte, zu viele Ähnlichkeiten zwischen "The Grand Tour" und "Top Gear" zu unterbinden, jener Kultshow, die Clarkson früher moderierte und die er verlassen musste, weil er wegen eines Abendessens einem Mitarbeiter ins Gesicht schlug. Es dürfe keine Ähnlichkeiten zwischen "The Grand Tour" (GT) und "Top Gear" geben, hatte Andy Wilman, langjähriger Freund Clarksons und Produzent von GT, laut dem britischen "Telegraph" vor kurzem erklärt. Andernfalls würde die BBC sie wohl verklagen.

"Es ist zum Schreien komisch"

Das bedeute: Die News dürften nicht mehr News heißen, "The Stig" dürfe nicht mehr auftreten, Rundenzeiten dürften nicht handschriftlich notiert werden und James May dürfe auch keinesfalls "Oh, cock!" sagen – früher einer seiner Lieblingskommentare. Die Anwälte würden "witziger und witziger", so Wilman. Der neueste Brüller: "Wir waren zum Dreh in Namibia. Die Anwälte haben einen Film herausgezogen, den wir (für Top Gear) in Botswana gemacht hatten. Die Anwälte sind alles durchgegangen und sagten: 'Da ist eine Szene (bei Top Gear), wo ihr mitten im Okavango seid und da sagt ihr: 'Diese Landschaft ist wundervoll'. Also passt auf, dass ihr das nicht macht.' Also waren wir in der Wüste in Namibia und mussten sagen: 'Aus rechtlichen Gründen ist diese Landschaft scheiße." Das GT-Team nimmt das Ganze offenbar mit Humor: Die Auseinandersetzung sei mittlerweile "zum Schreien komisch", meinte Andy Wilman. Ob die BBC das auch so sieht, darf bezweifelt werden.

Die umstrittensten Äußerungen von Jeremy Clarkson

Riesen-Hype um das Trio in Italien

Der Hype um Clarkson und Co in Italien war gigantisch.

Doch das Moderatoren-Trio Clarkson-Hammond-May kann auch entspannt an die Sache herangehen. Denn während "Top Gear" mit miesen Einschaltquoten, fiesen Kommentaren und Personalproblemen zu kämpfen hat, ist der Hype um sie und ihre neue Show "The Grand Tour" ungebrochen. Das beweist ein Video, das "car sins" auf der Piazza Dei Signori im italienischen Vicenza gedreht hat: Hier ist eine frenetisch jubelnde Menschenmenge zu sehen – und mittendrin Jeremy Clarkson in einem Aston Martin DB11, James May in einem Rolls-Royce Dawn und Richard Hammond in einem Dodge Challenger Hellcat, an dessen Seite ein riesiges, halbes Ölgemälde (hä?) gezurrt ist. Die drei Herren haben sichtlich Spaß. Was für ein Auftritt!

Das mutigste Kamerateam der Welt

Bereits am 3. Juli 2016 hatte Jeremy Clarkson gepostet, dass es einen verrückten Vergleich zwischen dem Aston Martin, dem Rolls und der Höllenkatze geben würde. Auf Facebook hatte er ein kurzes Video gepostet: Aufgenommen aus dem Kamera-Auto driften kurz hintereinander und sehr nah am Wagen der Dodge und der Aston Martin in Gegenrichtung vorbei. "Hammond, ich und das mutigste Kamerateam der Welt, das ist The Grand Tour", schreibt Jeremy Clarkson dazu. Damit war auch klar, wo der Vergleich stattgefunden hat: auf der Rennstrecke Mugello in der Toskana.

GT kommt auch nach Deutschland!

Jeremy Clarksons neue Show "The Grand Tour" kommt auch nach Deutschland. An welchem Ort gedreht wird, halten die Macher noch geheim. Für den Dreh im Herbst 2016 hatte Amazon Prime, wo die neue Auto-Show laufen wird, Tickets verlost, mehr Details sind noch nicht bekannt. Auch in Amerika und Großbritannien wird "The Grand Tour" Halt machen. 

Die umstrittensten Sprüche von Jeremy Clarkson

Das neue Logo ist da

Ob das neue Logo der Sendung stilsicher und retro oder eher uninspiriert und langweilig ist, werden Fans und Kritiker von Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May mit Sicherheit schnell entscheiden. Die ersten Reakionen auf der Facebook-Seite der neuen Show sind jedenfalls überaus positiv. Dort und auf Twitter haben die drei Kultmoderatoren das Logo ihrer Sendung "The Grand Tour" vorgestellt und die Mehrheit der Fans kann die Rückkehr von Clarkson, May und Hammond nur noch schwer erwarten.

Alle News zu Jeremy Clarkson und Top Gear

Der neue Name spielt auf die alte Show an

Dass die neue Sendung von Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May "The Grand Tour" heißt, gab Jay Marine, stellvertretender Chef bei Amazon Video, am 11. Mai 2016 bekannt. Der Name spielt nicht nur auf die Bezeichnung GT für Reisewagen an, er soll vor allem widerspiegeln, dass die neue Sendung nicht mehr an einem festen Drehort entsteht. Dass die Abkürzung GT die Umkehrung von TG für Top Gear ist, dürfte außerdem nicht ganz unbeabsichtigt sein.

Dreharbeiten laufen bereits

Die Dreharbeiten für die neue Autoschow bei Amazon laufen schon seit einiger Zeit. Clarkson scheint dabei eine Menge Spaß zu haben. Er habe sich vor Lachen möglicherweise einen Milz-Riss zugezogen, twitterte der ehemalige "Top Gear"-Moderator von Dreharbeiten für die Show. Die fanden offenbar in Marrakesch statt – am Set der Kultserie "Game of Thrones". In den Hauptrollen neben Clarkson und seinen Kollegen May und Hammond: ein Mazda MX-5 und ein Zenos E10. Geplant sind, so heißt es, 36 Episoden, für die Clarksons Team angeblich ein fettes Budget von 250 Millionen Euro zur Verfügung hat. Das entspricht etwa sechs Millionen Euro pro Folge. Bei der BBC hatten Clarkson und Co etwa je 1,4 Millionen Euro zur Verfügung.

Mega-Gagen für die Moderatoren

Dass das Ex-Top-Gear-Team einen Vertrag mit Amazon Prime unterschrieben hatte, wurde Ende Juli 2015 bekannt. "Ich fühle mich, als wäre ich von einem Doppeldecker in ein Raumschiff umgestiegen", witzelte Clarkson zur Bekanntgabe seines Wechsels. Finanziell scheint dieser Vergleich passend: Laut "The Telegraph" wird Jeremy Clarkson umgerechnet 13,2 Millionen Euro pro Jahr verdienen – deutlich mehr als bei der BBC. Seine Kollegen May und Hammond sollen nicht viel weniger verdienen. Der frühere "Top Gear"-Produzent Andy Wilman ist ebenfalls dabei, über sein Gehalt wurde noch nichts bekannt.

Die Internet-Plattform, die Jeremy Clarkson, James May und Richard Hammond laut dem Portal Techcrunch zusätzlich zu ihrer Show bei Amazon gründen wollen, wird "Drive Tribe" heißen. Die Plattform richtet sich demnach an Benzinköpfe aller Art vom Polo-Tuner bis zum Bentley-Besitzer und versteht sich als bewussten Gegensatz zur Entwicklung in Richtung elektrisches und autonomes Fahren.

Dunkle Mienen auf der finalen Runde

Mitte Juli 2015 hatte Clarkson seine letzte Runde auf der "Top Gear"-Teststrecke gedreht. "Ich bin ein bisschen traurig, dass ich diesen Ort nun zum letzten Mal verlasse", twitterte er aus diesem Anlass. Tatsächlich sieht der geschasste 54-Jährige alles andere als glücklich aus, als er neben Rennfahrer Marino Franchitti auf dem Beifahrersitz kauert und ins Leere starrt. Das Foto, auf dem auch Pink-Floyd-Drummer Nick Mason zu sehen ist, hatte Franchitti gepostet.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

 
Zur Startseite