Michael Rode

Umweltzonen in NRW

— 14.10.2011

Sondergenehmigung für Wohnmobile

In NRW dürfen Besitzer von Reisemobilen die heimische Umweltzone jetzt auch ohne gültige Feinstaubplakette verlassen und wieder befahren. Voraussetzung ist eine Ausnahmegenehmigung.

Besitzer von Reisemobilen ohne gültige Feinstaubplakette können ihre Fahrzeuge in Nordrhein-Westfalen ab sofort (Oktober 2011) ganz legal vom Wohnort zur nächstgelegenen Autobahnauffahrt und auf gleichem Wege zurückbewegen. Diese allgemeingültige Verfügung erkämpfte Michael Rode (56) aus Essen beim Umweltministerium NRW. Voraussetzung dafür: Das Wohnmobil wurde vor dem 1. Januar 2008 auf den aktuellen Halter zugelassen, und die Umrüstung auf die jeweils gültige Plakette ist technisch unmöglich oder teurer als 4500 Euro. Jede Ausnahmegenehmigung muss einzeln beantragt, die Umrüstkosten müssen durch einen Sachverständigen nachgewiesen werden.

Im Überblick: Alles über Wohnmobile

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.