Unbedachter Schachzug

Unbedachter Schachzug

— 02.06.2014

Himmelfahrtstrinker liefert sich Polizei aus

Getrieben von guten Absichten beging ein 24-jähriger Autofahrer am Vatertag eine Riesendummheit. Der alkoholisierte Mann bat die Polizei um einen Blutalkoholtest – die kassierte sofort seinen Führerschein ein.

(dpa/brü) Eine unbedachte Aktion kostete einen jungen Mann in Ueckermünde den Führerschein. Am Himmelfahrtstag war der 24-Jährige spät in der Nacht in einer Polizeiwache im Landkreis Vorpommern-Greifswald aufgetaucht und hatte um einen Alkoholtest gebeten. Der Grund: Er wollte wissen, ob er nach dem Genuss einiger Biere noch fahrtüchtig war und straffrei fahren konnte. Die Beamten taten ihm den Gefallen – und stellten einen Blutalkoholwert von 0,87 Promille fest. Dumm nur, dass der Mann nicht zu Fuß zur Wache gekommen war, sondern mit dem Auto. Die Quittung für die gute Absicht: Der 24-Jährige muss 500 Euro Bußgeld zahlen und erhält ein Fahrverbot von einem Monat, teilte ein Polizeisprecher in Anklam am 2. Juni 2014 mit.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.