Unimog U 500 Black Edition

Unimog U 500 Black Edition Unimog U 500 Black Edition

Unimog U 500 Black Edition

— 08.12.2005

Pimp my Motorgerät

Die Ansprüche der Besucher auf der Dubai Motor Show sind etwas spezieller: Für sie haben Mercedes und Brabus den Unimog veredelt.

Ohne Frage ist der Unimog von Mercedes-Benz Nutzfahrzeuge ein echtes Multitalent – für Firmen, Kommunen und Landwirte. In private Garagen hat er es bislang noch nicht allzu oft geschafft. Das könnte am Preis liegen – oder an der konsequent nutzorientierten Ausrichtung des geländegängigen Alleskönners. Jetzt hilft Brabus nach und hat zusammen mit Mercedes den Unimog U 500 Black Edition auf die breiten Stollen gestellt.

Ob das Ergebnis in Deutschland viele Freunde finden wird, ist fraglich. Deshalb wird der U 500 zur Zeit auf der Dubai Motor Show 2005 vorgestellt. Zielgruppe: "Individualisten" aus der Golfregion, die "aus dem üblichen Straßenverkehr hervorstechen wollen". Einsatzbeispiele liefert der Hersteller gleich mit. Vom täglichen Törn durch die City über Ausflüge ins rauhe Gebirge und in abgelegenen Skipisten bis zu Fahrten in heiße Wüstengebiete – das getunte UNIversal-MOtor-Gerät ist überall dabei.

Dabei muß der Unimog natürlich eine gute Figur machen. Er trägt einen elegant-schwarzen Metallic-Lack, eine Pritsche mit integrierten Seitenverkleidungen und neugestaltete Stoßfänger. Mit seinen robusten Überrollbügeln aus poliertem Edelstahl und nach oben gezogenen Chrom-Auspuffrohren dürfte das Sondermodell bestimmt keine Probleme haben, sich von der Serienversion abzuheben.

Aus dem zweckmäßigen Innenraum hat Brabus eine Wohlfühl-Lounge gezimmert. 16teilige Carbon-Ausstattung, Dachhimmel sowie A- und B-Säule mit Alcantara bezogen, Sportsitze in feinstem Mastik-Leder und flauschiges Velours im Fußraum – Scheich, was willst Du mehr? Och, vielleicht noch ein paar technische Highlights: Zum Beispiel das Command-System aus der S-Klasse mit 6,5-Zoll-Bildschirm, DVD-Navigation, zwei getrennt voneinander arbeitenden Klimaanlagen und eine vom Cockpit aus bedienbare Reifendruckregelanlage.

Angetrieben wird der Wohlfühl-Unimog von 280 PS aus 6,4 Litern Hubraum mit einem maximalen Drehmoment von 1100 Nm. Durch die lange Achsübersetzung sind 120 km/h und mehr kein Problem – trotz des Gesamtgewichts von rund zwölf Tonnen. Darüber hinaus verträgt der Black Edition sogar noch vier Tonnen Nutzlast. Das Getriebe kann je nach Laune des Fahrers manuell oder im Automatikmodus geschaltet werden. Und falls sich der U 500 im heißen Wüstensand trotzdem mal festbeißen sollte: Serienmäßig ist im Heck eine Seilwinde untergebracht, die das Ausnahme-SUV aus jeder unangenehmen Mißlage befreit.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.