Verkehrssicherheit: Car-to-X-Feldversuch

— 21.10.2011

Car-to-X startet in Hessen

In Hessen startet jetzt ein Großversuch mit dem Car-to-X-System, das den Austausch der Daten zwischen 120 Autos ermöglicht. So sollen Unfälle und Staus vermieden werden.



In einem Großversuch werden die deutschen Autohersteller mit den Zulieferern Bosch und Continental das Kommunikationssystem Car-to-X testen. Ab Frühjahr 2012 fahren im Rhein-Main-Gebiet 120 Autos, die miteinander sowie mit Ampeln und Verkehrsleitanlagen Daten austauschen können – beispielsweise über Position, Fahrgeschwindigkeit, Scheibenwischereinsatz und Außentemperatur. Leitstände und verbundene Autos werten die permanent eintreffenden Informationen aus. So sollen weniger Unfälle und Staus entstehen. Das Projekt läuft unter dem Namen SIMTD ("Sichere Intelligente Mobilität – Testfeld Deutschland") und wird vom Bundesverkehrsministerium und vom Land Hessen mit 40 Millionen Euro gefördert.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Zur Motorradversicherung

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige