Car-to-X-Kommunikation zwischen Fahrzeugen

Verkehrssicherheit: Car-to-X-Feldversuch

— 21.10.2011

Car-to-X startet in Hessen

In Hessen startet jetzt ein Großversuch mit dem Car-to-X-System, das den Austausch der Daten zwischen 120 Autos ermöglicht. So sollen Unfälle und Staus vermieden werden.

In einem Großversuch werden die deutschen Autohersteller mit den Zulieferern Bosch und Continental das Kommunikationssystem Car-to-X testen. Ab Frühjahr 2012 fahren im Rhein-Main-Gebiet 120 Autos, die miteinander sowie mit Ampeln und Verkehrsleitanlagen Daten austauschen können – beispielsweise über Position, Fahrgeschwindigkeit, Scheibenwischereinsatz und Außentemperatur. Leitstände und verbundene Autos werten die permanent eintreffenden Informationen aus. So sollen weniger Unfälle und Staus entstehen. Das Projekt läuft unter dem Namen SIMTD ("Sichere Intelligente Mobilität – Testfeld Deutschland") und wird vom Bundesverkehrsministerium und vom Land Hessen mit 40 Millionen Euro gefördert.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung