VW Caddy

VW Caddy: Rückruf

— 26.02.2014

Achtung, Klappe

VW ruft weltweit fast 600.000 Fahrzeuge der Baureihe Caddy zurück. Die Heckklappe kann wegen eines fehlerhaften Bolzens einfach herunterfallen.

VW ruft wegen eines fehlerhaften Kugelbolzens am Gasdruckdämpfer der Heckklappe weltweit 589.000 Caddy der dritten Generation zurück. In Deutschland sind 284.000 Fahrzeuge betroffen. Es handelt sich um Autos aus dem Produktionszeitraum November 2003 bis Januar 2013. "Durch den Mangel können die Kugelbolzen, an denen die Gasdruckdämpfer der Klappe am Fahrzeug fixiert sind, von einer Vorschädigung betroffen sein. Um ein unvorhergesehenes Zufallen der Heckklappe infolge eines Ablösens des Kugelbolzens zu vermeiden, wird im Rahmen einer weltweiten Rückrufaktion vorsorglich eine neue Halterung des Gasdruckstoßdämpfers montiert", schreibt VW-Nutzfahrzeuge. In der Werkstatt werden die Kugelbolzen, an denen die Gasdruckdämpfer der Klappe am Fahrzeug fixiert sind, ausgetauscht. Das dauert laut VW zwischen 30 und 90 Minuten. Das Kraftfahrt-Bundesamt ist informiert und schreibt die Halter an. Fahrzeuge mit seitlich fixierten Flügeltüren müssen nicht in die Werkstatt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung