WTCC: Oschersleben 2007

WTCC: Oschersleben 2007

— 27.08.2007

Augusto Farfus holt WM-Führung

Der Heimvorteil hat Jörg Müller kein Glück gebracht: Beim einzigen deutschen Gastspiel der Tourenwagen-WM in Oschersleben (26. August 2007) hat der BMW-Werkspilot die Führung in der Gesamtwertung verloren.

Ausgerechnet bei seinem Heimspiel musste der BMW-Werkspilot aus Hückelhoven nach einer unverschuldeten Kollision im zweiten Tageslauf die Gesamtführung abgeben. Im ersten Sonntagsdurchgang hatte Müller noch den vierten Platz belegt und als bester BMW-Fahrer seinen WM-Vorsprung sogar leicht ausbauen können. Sein brasilianischer Markenkollege Augusto Farfus jr.  übernahm durch seinen dritten Saisonsieg auch die WM-Spitze. Zuvor hatte der Franzose Yvan Muller im Seat Leon TDI für den ersten Erfolg eines Dieselfahrzeugs gesorgt. Muller gewann das erste Rennen in 27:57,209 Minuten mit 0,446 Sekunden Vorsprung vor seinem italienischen Markenkollegen Gabriele Tarquini. "Die historische Tragweite meines Sieges ist mir noch gar nicht richtig bewusst", sagte der Franzose. Nach einem harten Duell setzte sich Farfus jr. anschließend auf dem 3,696 Kilometer langen Kurs in der Motorsport Arena beim 16. Saisonlauf ebenso knapp vor Titelverteidiger Priaulx (GBR) in einem weiteren BMW 320si durch. Das Fazit von Jörg Müller: "Sechs Punkte Rückstand sind nicht die Welt. Beim nächsten Rennen in Brands Hatch (23. September 2007, d. Red.) greife ich wieder an."

Autor: Sven-Jörg Buslau

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.