Da ist der Mechaniker des deutschen MRS-GT-Teams noch mal glimpflich davongekommen. Wie auf dem Video unten zu sehen ist, wurde er bei einem Boxenstopp während der 24 Stunden von Dubai von einem Mechaniker des Barwell-Motorsport-Rennstalls an seinen Porsche 911 GT3 geschubst.

Der Zusammenprall mit dem Fahrzeug sah wild aus, wurde der Mechaniker doch zwischen Heck und Heckflügel eingeklemmt. Immerhin kam er ohne Brüche, nur mit Prellungen davon.
Die Strafe für die Aktion: vier Minuten Zeitstrafe für Barwell Motorsport. Vielen geht das nicht weit genug.
Nach sieben Stunden musste das Rennen wegen starker Regenfälle abgesagt werden. Das Black-Falcon-Mercedes-Team sicherte sich dabei den Sieg. Am Steuer: Neben Khaled Al Qubaisi, Ben Parker und Jeroen Bleekemolen waren auch die beiden Deutschen Hubert Haupt und Manuel Metzger.

Von

Michael Zeitler