ADAC GT Masters am Red Bull-Ring

ADAC GT Masters am Red Bull-Ring

BMW-Duo gewinnt Jubiläumsrennen

Die BMW-Piloten Erik Johansson und Jens Klingmann gewinnen das Jubiläumsrennen der ADAC GT Masters in Spielberg
Beim Jubiläumsrennen der ADAC GT Masters hat sich wie schon am Samstag ein BMW-Duo den Sieg gesichert. Nach Platz drei am Vortag standen Erik Johansson (24/S) und Jens Klingmann (30/Tägerwilen, beide MRS GT-Racing) im 200. Rennen ganz oben auf dem Podium.
Kubica holt erstes DTM-Podium: Hier klicken
"Gestern stand ich das erste Mal auf dem Podest, heute habe ich das erste Mal gewonnen. Ich bin ehrlich gesagt einfach nur sprachlos. Es ist so ein spezielles Wochenende", jubelt Johansson. Den Erfolg sicherte Klingmann am Start: „Wir haben generell einen guten Topspeed. Ich habe weniger auf die Ampel geschaut, als nach rechts. Dann habe ich versucht einen Kompromiss zu finden, wo schaut man hin, wann fährt man los, damit man auch keinen Frühstart macht. Das war ein Schlüssel."
Hinter dem BMW-Duo belegten Christian Engelhart und Michael Ammermüller im Porsche Rang zwei. Auf Rang drei landeten Maro Engel und Luca Stolz im Mercedes. Ammermüller und Engelhart verloren den zweiten Platz aber nachträglich durch eine Zeitstrafe – sie haben Tracklimits nicht beachtet. Sie wurden als Vierte gewertet.
In der Gesamtwertung führen weiterhin Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde (Audi), die am Sonntag nur auf Rang acht landeten. Das zweitplatzierte Duo Ammermüller/Engelhart (Porsche) konnte aber enorm aufholen.
Samstagsrennen: Skoog/Yelloly holen ersten Saisonsieg für BMW
Achte Sieger im neunten Rennen: Mit einer souveränen Leistung gewannen Henric Skoog (24/S) und Nick Yelloly (29/GB, beide Schubert Motorsport) im BMW M6 GT3 das Samstagsrennen des ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring. Ihr Triumph im 199. Rennen der „Liga der Supersportwagen“ war der erste für BMW in dieser Saison.

Erik Johansson, Jens Klingmann

Zweite wurden auf dem österreichischen Formel-1-Kurs die Porsche-Fahrer Robert Renauer (35/Vierkirchen) und Sven Müller (28/Bingen am Rhein, beide Precote Herberth Motorsport), den dritten Rang sicherten sich Erik Johansson (24/S) und Jens Klingmann (30/Tägerwilen, beide MRS GT-Racing) in einem weiteren BMW.
Lausitzring statt Zandvoort: ADAC GT Masters wechselt Austragungsort
Das sechste Rennwochenende des ADAC GT Masters wird vom 30. Oktober bis 1. November auf dem DEKRA Lausitzring ausgetragen. Das zweite Rennen des ADAC GT Master auf der Strecke in Brandenburg nach dem Saisonstart Ende Juli ersetzt die ursprünglich am gleichen Datum auf dem Circuit Zandvoort in den Niederlanden geplanten Rennen. ADAC GT Masters und der Circuit Zandvoort haben in den vergangenen Wochen intensiv an einem Konzept gearbeitet, um das Rennwochenende durchzuführen. Aufgrund der hohen Infektionszahlen in den Niederlanden und der Einstufung als Risikogebiet hat sich das ADAC GT Masters nun kurzfristig für einen Wechsel des Austragungsorts entschieden. Gemeinsam mit dem ADAC GT Masters starten die ADAC GT4 Germany, die ADAC TCR Germany, die ADAC Formel 4 und der Porsche Carrera Cup Deutschland auf dem DEKRA Lausitzring.
"Wir haben in den vergangenen Wochen gut und konstruktiv mit dem Circuit Zandvoort zusammengearbeitet und nichts unversucht gelassen, dort zu fahren. Unser großer Dank gilt dem dortigen Team für die gute Unterstützung, wir freuen uns auf ein Comeback in Zandvoort im August 2021. Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehen weichen wir auf eine alternative Rennstrecke aus, denn die Gesundheit aller Beteiligten steht an erster Stelle. Wir bedanken uns bei unserem langjährigen Partner DEKRA, die es kurzfristig möglich gemacht haben, dass wir auf dem Lausitzring fahren können,", so ADAC Motorsportchef Thomas Voss.
Fans, die bereits Eintrittskarten für das Rennwochenende des ADAC GT Masters in Zandvoort erworben haben, werden per E-Mail informiert und erhalten den vollen Ticketpreis automatisch zurückerstattet.

Autor: ABMS

Fotos: ADAC

Stichworte:

GT Masters

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.