Raffaele Marciello (Team Landgraf) rast im ADAC GT Masters in Richtung Titel. Beim vorletzten Wochenende auf dem Sachsenring holte der Schweizer im Mercedes-AMG GT3 gemeinsam mit dem Spanier Daniel Juncadella in beiden Rennen den zweiten Rang.
In der Gesamtwertung hat Marciello auch dank der Ausfälle seiner Rivalen nun 42 Punkte Vorsprung auf seine schärfsten Widersacher Christian Engelhart (Starnberg) und Ayhancan Güven (Türkei / beide Team Joos) im Porsche.
Beim Finale in Hockenheim (22./23. Oktober) könnte die Entscheidung schon im Samstagsrennen fallen.

Am extrem turbulenten Sonntag sicherten sich Jan Marschalkowski/Marvin Dienst (Gräfeling/Lampertheim) im Mercedes-AMG GT3 vom Mercedes-AMG Team ZVO den Sieg. Am Samstag waren die Markenkollegen Fabian Schiller/Jules Gounon (Troisdorf/Frankreich) im Rennwagen vom Drago Racing Team ZVO auf Rang eins gerast.
Beim Finale in Hockenheim (22./23. Oktober) könnte die Entscheidung schon im Samstagsrennen fallen. Der Italiener Marcielle absolvierte einst auch Testfahrten für Ferrari in der Formel 1 und war 2015 offizieller Ersatzfahrer bei Sauber.

Von

ABMS