VW Golf: Raser nach illegalem Autorennen gestoppt

Audi A4: Raser nach illegalem Autorennen gestoppt

Raser fordert Polizei zu Rennen heraus

Ein 22-Jähriger forderte in Osterholz-Scharmbeck ausgerechnet eine Zivilstreife der Polizei zu einem Rennen heraus. Die Beamten stoppten den Mann kurz darauf mit über 150 km/h.
Ein 22-jähriger Audi-Fahrer suchte sich am Abend des 19. Februar den falschen Gegner für ein illegales Autorennen aus. Auf einer Landstraße bei Osterholz-Scharmbeck forderte der Mann ausgerechnet eine Zivilstreife der Polizei zu einem Geschwindigkeitsduell heraus. Offenbar ahnte er nicht, wer da im anderen Fahrzeug saß. Zunächst ließen die Beamten den Hobby-Racer gewähren, gaben sich nicht zu erkennen. Als dieser dann seinen Audi A4 (Baureihe B7) in der 70er-Zone auf über 150 km/h beschleunigte, beendeten die Polizisten das "Rennen", stoppten den Raser und konfrontierten den Mann.

Raser droht Strafverfahren

Bei der anschließenden Kontrolle stellte die Polizei keinen Drogen- oder Alkoholeinfluss fest. Die Absicht der Teilnahme an einem illegalen Straßenrennen und eine Geschwindigkeitsübertretung von bis zu 83 km/h ziehen nun ein Strafverfahren nach sich.

Stichworte:

WTF

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.