Audi bringt Virtual Reality ins Auto

Audi bringt Virtual Reality ins Auto

Audi auf der CES 2019

Im Audi wird jetzt gezockt!

Audi zeigt eine neue Form von Virtual Reality, die in Echtzeit auf die Bewegung des Fahrzeugs reagiert. Große Unterhaltung ohne Übelkeit!
"Wann sind wir endlich da?" Eine Frage, die Alt und Jung sicherlich von langen und für die Mitreisenden oft langweiligen Autofahrten kennen. Wie es zukünftig unterhaltsamer im Auto werden könnte, zeigt Audi auf der CES in Las Vegas (8. bis 12. Januar 2019) mit einer neuen Form von Virtual Reality (VR). AUTO BILD hat dazu im Fond eines Audi e-tron Platz genommen und ist mit einer VR-Brille in einen Shooter abgetaucht.

Highlights der CES 2019: Bilder

Wenn der e-tron in Wirklichkeit beschleunigt, zieht auch das Raumschiff im Spiel kräftig an. 

Bei dem Spiel hilft man Iron-Man und Rocket von den Guardians of the Galaxy bei einer Weltraummission. "Marvel's Avengers: Rocket's Rescue Run" heißt das Spiel, das von Disney Games and Interactive Experiences entwickelt wurde. Der Clou: Beginnt das Spiel, fährt auch der e-tron auf der Rennstrecke los, und die virtuellen Spielinhalte passen sich in Echtzeit an die Fahrbewegungen des Autos an. Fährt das Auto zum Beispiel eine enge Kurve, so umkreist der Spieler in der virtuellen Realität ein gegnerisches Raumschiff. Beschleunigt der Fahrer den Audi e-tron, beschleunigt auch das Raumschiff im Game.

Wird einem dabei nicht kotzübel?

Viel Spaß und keine Übelkeit beim ersten Test.

Nicht eine Sekunde hat man beim Testlauf daran gedacht, in einem Auto zu sitzen. Die Illusion ist perfekt und der Unterhaltungswert groß, was sicherlich auch an der fabelhaften Grafik des Spiels liegt. Dabei machte der AUTO BILD-Reporter sich Anfangs noch Sorgen, weil bei ihm VR oft Übelkeit mit sich bringt. Da hier aber visuelles und gefühltes Erlebnis synchron laufen, rebellierte der Magen nicht. So würden sich über VR auch herkömmliche Filme, Serien oder Präsentationen mit einem viel geringeren Risiko in Sachen Reise-Übelkeit sehen lassen. Sehr magenfreundlich eben.

Offene Plattform für Spiele, Filme, Dokus und mehr

Dank offener Plattform sollen Spiele, Filme, Dokus und mehr produziert werden. 

Audi zeigt mit diesem Spiel nur eine Möglichkeit, wie Unterhaltung künftig in Fahrzeugen aussehen könnte. Und die Angebote der Zukunft gehen weit über Musikhören oder Filme auf dem Tablet schauen hinaus. Alles ist denkbar: Arcade Games, Unterwasserabenteuer, Weltraumerkundungen, Lehrfahrten durch eine historische Stadt oder den Blutkreislauf. Für diesen neuen Unterhaltungssektor hat Audi über die Tochtergesellschaft Audi Electronics Venture GmbH das Start-up holoride GmbH mitgegründet, das diese neue Unterhaltungsform über eine offene Plattform kommerzialisieren wird. Diese Plattform soll künftig allen Autoherstellern und Content-Entwicklern zur Verfügung stehen. 
Innerhalb der nächsten drei Jahre will holoride die neue Unterhaltungsform mithilfe handelsüblicher VR-Brillen für Passagiere auf dem Rücksitz auf den Markt bringen. Mit dem weiteren Ausbau der Car-to-X-Infrastruktur könnte langfristig auch das Verkehrsgeschehen Teil des Erlebnisses werden: Stopps an der Ampel wären dann unerwartete Hindernisse in der Handlung oder würden ein Lernprogramm mit einem kurzen Zwischen-Quiz unterbrechen.

Neues Geschäftsfeld

Natürlich wird es Audi dabei nicht nur um Unterhaltung gehen. Im Vordergrund stehen sicherlich neue Vermarktungs-Wege. Der Gaming-Sektor hat längst gezeigt, wie man mit Spielen und Downloads ordentlich Kasse machen kann. Ein Geschäftsfeld, das erst recht mit dem autonomen Fahren florieren könnte.

Neue Perspektive aufs Auto

Audi Immersive In-Car Entertainment macht das Auto zum Kino. 

Dennoch ist es bemerkenswert, wie sich die Perspektive aufs Auto ändert. Mit einem weiteren Ausstellungsstück zeigt Audi, wie sich das Auto künftig als privates Erlebnis-Kino nutzen ließe. Mit Hilfe von Lüftung, verstärkten Massagesitzen, einem neuen Aktiv-Fahrwerk, Soundsystem und Ambientelicht lassen sich Filmeindrücke unmittelbarer erleben. Derzeit handelt es sich bei "Audi Immersive In-Car Entertainment" um ein Projekt im Vorentwicklungsstatus. Es hat aber laut Audi das Potenzial, Stand- und Wartezeiten, ob in der heimischen Garage oder im Stau, unterhaltsam zu gestalten.

Audi bringt Virtual Reality ins Auto

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.