Audi R8 Spyder: Crash, Supercar, Unfall, Fahrerflucht

Audi R8 bei mysteriösem Crash zerteilt, Fahrer flieht!

Heftige Videobilder: Ein Audi R8 Spyder crasht in 13 Autos, liegt dann als zerteiltes Wrack auf der Straße, das Heck brennt, der Fahrer ist geflohen. Was ist passiert?
Ein brennender V10-Motor auf der Straße, dazu eine Spur der Verwüstung und ein zerfetzter Audi R8 Spyder, dem das Heck fehlt: Es sind gespenstische Bilder, die auf zwei Videos in nächtlicher Kulisse aus dem Pariser Vorort Nanterre zu sehen sind. Der französischen Tageszeitung "Le Parisien" zufolge hatte das 570 PS starke Supercar zuvor 13 parkende Autos (darunter ein Mercedes GLC Coupé AMG Line) beschädigt, ehe es den Aufnahmen nach regelrecht zerteilt wurde. Laut ersten Erkenntnissen wurde bei dem Unfall in den frühen Morgenstunden des 6. September 2020 niemand ernsthaft verletzt, der Crashpilot trat offenbar die Flucht an. Der entstandene Schaden ist noch unklar, dürfte aber in die Hunderttausende gehen, wie auf den Twitter-Posts zu erkennen ist.

Audi R8 Spyder als Hochzeitsauto gemietet

Die genauen Hintergründe werden derzeit von der Polizei ermittelt. Fest steht bislang, dass der R8 zusammen mit einem Porsche 911 für eine Hochzeit gemietet worden war. Offenbar wurde der gut 150.000 Euro teure Supersportler in den Stunden zuvor abwechselnd von mehreren Personen gesteuert, darauf weisen Aussagen eines Polizeibeamten und mehrerer Zeugen hin. Diese berichteten zudem von mehrmaligen lauten Motorgeräuschen in der Nacht des Unfalls. Ob der oder die Fahrer der Autoposer-Szene angehören, ist noch ebenso ungeklärt wie deren Aufenthaltsort. Das weitere Schicksal des Audi R8 Spyder dürfte hingegen klar sein, alles andere als die Fahrt zum Schrottplatz wäre eine Überraschung.
KFZ-VERSICHERUNGSVERGLEICH
Ein Service von

Fotos: Twitter/Mason2901

Stichworte:

Supercars

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.