Sie wollten zum Oktoberfest

Autobahnrennen bei Frankfurt

Polizei stoppt rasende Niederländer

15 niederländische Sportwagenfahrer lieferten sich auf der A3 ein illegales Rennen. Die Polizei stoppte die Raser – und sucht jetzt Zeugen!
Die Polizei hat auf der Autobahn 3 bei Montabaur kurz vor Hessen ein illegales Autorennen gestoppt. An der "Pure Rally 2018 Oktoberfest", die durch mehrere EU-Staaten führte, nahmen auf dem Weg von den Niederlanden nach Frankfurt nach Polizeiangaben etwa 15 Fahrzeuge teil. Die Teilnehmer gaben sich durch Aufkleber an ihren Autos zu erkennen, hatten laut Veranstalter-Webseite 450 Euro Gebühr gezahlt – Luxus-Hotels und Party mit "Glamour Models" inklusive. 

Mit bis zu 200 Sachen unterwegs

Mehrere Zeugen hatten am Samstag gegen 15:30 Uhr die Polizei alarmiert, weil mehrere PS-starke Wagen auf der viel befahrenen Strecke teils mit bis zu 200 Stundenkilometern Richtung Frankfurt rasten. Gemeinsam mit Kollegen aus Wiesbaden gelang es der Autobahnpolizei Montabaur, die Raser anzuhalten. Wegen des Verdachts der Teilnahme an einem illegalen Straßenrennen wurden mehrere Strafanzeigen gegen die Fahrer erstattet. Sie durften aber weiterfahren.

Polizei sucht Zeugen

Die Ermittler suchen nach Zeugen, die die verbotene Wettfahrt beobachtet haben und eventuell gefährdet worden sind (Polizeiautobahnstation Montabaur, Telefon 02602/9327-0). Die Rallye war am Freitag (21. September 2018) in London gestartet und führte über Amsterdam nach Frankfurt – zum dortigen Oktoberfest. In Frankfurt wurden am Sonntag aber laut Polizei keine Raser mit aufgemotzten Fahrzeugen auffällig.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.