Wer einen Bentley fährt, gilt nicht unbedingt als einer, der gern auf etwas verzichtet. Die britische VW-Tochter steht für stilecht zelebrierten Überfluss. Ein mobiles Bollwerk gegen Sparzwänge und Askese jeder Art. Echte Luxusautos eben. Nur einen Wunsch ließ die lange und kostspielige Aufpreisliste bislang unbeantwortet: den nach einem grünen Gewissen. Doch die gut betuchte Elite kann wieder ruhig schlafen, die klassische Limousine Flying Spur ist ab sofort als Plug-in-Hybrid zu haben.
Vattenfall-Wallboxen
Vattenfall-Wallbox

Vattenfall-Wallbox + Ökostrom

Vattenfall-Ladepakete samt günstiger Wallboxen mit Hardware-Bonus: Charge Amps Halo™ ab 299 Euro

In Kooperation mit

Vattenfall-Logo

Während sich Traditionalisten bei dem Gedanken schütteln, lesen sich die Daten vielversprechend. Zwar sitzt unter der Haube nur ein 2,9-Liter-V6, bekannt aus verschiedenen Porsche-und Audi-Modellen. Dank Biturbo und gekoppeltem 136-PS-Elektromotor bringt er es jedoch auf eine Systemleistung von 544 PS und 750 Newtonmetern. Zum Vergleich: Der klassische Flying Spur V8 leistet nur 6 PS und 20 Nm mehr.
Bentley Flying Spur Hybrid
Wer kann da "Nein" sagen? Wir nicht! Auch, wenn der Spaß 214.000 Euro in Serie kostet.

Bis zu 40 Kilometer fliegt der Bentley elektrisch

Vor allem aber ist der neue ganz leise. Im Stadtverkehr soll er nur halb so laut sein wie der konventionelle Verbrenner. Und genau hier fühlt er sich auch am besten an. Samtig gleitet die 2,5-Tonnen-Limousine durch den dichten Verkehr. Wer es ruhig angehen lässt, rollt bis zu 40 Kilometer emissionsfrei.
Bentley Flying Spur Hybrid
Fürstlich sitzend lenken wir den Flying Spur. Der Hybrid-Brite dreht schneller hoch.

Wir verlassen die Stadt und beschleunigen. Für den Sprint von 0 auf 100 sollen 4,3 Sekunden reichen, die Spitze gibt Bentley mit 285 km/h an. Schnell genug also, um gewohnt souverän vorzufahren? Jein. Natürlich kann der Flying Spur auch als Hybrid in Sportwagenmanier durch die Gegend stürmen, liefert Power im Überfluss. Nur die viel beschworene Kompromisslosigkeit kommt ein wenig unter die 22-Zöller (Option).
Auto-ABO
AUTO ABO

Jetzt den ID.3 und weitere Modelle schon ab 539 € im Monat

Profitieren Sie von kurzen Lieferzeiten, geringer Mindestvertragslaufzeit und zahlreichen Modellen im VW FS Auto Abo.

In Kooperation mit

AUTO ABO

Denn während V8 und W12 sich kaum aus dem Drehzahlkeller hinaufbemühen müssen, wird der Hybrid bei Leistungsabruf schnell nervös, braucht schon für mittlere Manöver mehr als 3000 Touren. Natürlich ist das Leiden auf hohem Niveau, klar. Aber wir sprechen hier von einem Bentley Flying Spur, der nackt schon mindestens 214.000 Euro kostet.

Bildergalerie

Bentley Flying Spur Hybrid
Bentley Flying Spur Hybrid
Bentley Flying Spur Hybrid
Kamera
Sparsamer Bentley: Flying Spur jetzt mit Hybrid alle Infos und Bilder hier

Der erste vollelektrische Bentley soll 2025 kommen. Mit mächtiger, aber fast geräuschfreier Leistungsentfaltung hat der dann das Zeug, in die Fußstapfen des Zwölfzylinders zu treten. Bis dahin ist der Hybrid ein Kompromiss. Aber in der Überflusswelt eines Bentley kann etwas Vernunft ja auch nicht schaden.
Technische Daten Bentley Flying Spur Hybrid • Motor: V6-Biturbo plus E-Maschine • Hubraum: 2894 cm3 • Leistung: 400 kW (544 PS) bei 5650/min • Max. Drehmoment: 750 Nm bei 5650/min • Antrieb: Allrad/Achtstufenautomatik L/B/H 5316/1978–2220*/1483 mm • Radstand: 3194 mm • Leergewicht: 2505 kg • Kofferraum: 351 l • Tank: 80 l • Akku 18 kWh • Beschl. 0–100 km/h 4,3 s • Spitze 285 km/h • Verbrauch k. A. • Abgas k. A. • Preis ab 214000 Euro • *Breite mit Außenspiegeln.
Diese Reise wurde unterstützt von Bentley. Hier finden Sie unsere Standards zu Transparenz und journalistischer Unabhängigkeit.

Fazit

Der Flying Spur gehört zum Edelsten, was die Limousinenwelt zu bieten hat. Dass der Hybrid nicht ganz mithalten kann, mag irritieren, der CO2-Bilanz von Bentley wird er allemal helfen.