Blitzer-Wahnsinn in Italien

Blitzer-Marathon in italienischem Dorf

Dorf-Blitzer schnappen über 58.000 Raser

Im italienischen Dorf Acquetico erwischten Blitzer die rekordverdächtige Zahl von 58.568 Rasern – in nur zwei Wochen! Die Dorfbewohner hatten sich zuvor über Raser beschwert.
Blitzer-Wahnsinn in Italien: Im kleinen Dorf Acquetico (120 Einwohner) schlugen kurzfristig aufgestellte Blitzer 58.568 Mal zu – in nur zwei Wochen. Das sind im Schnitt 4183 geblitzte Raser am Tag, 174 in der Stunde und etwa drei in der Minute. Hintergrund der Blitzer-Flut im Dorf in der Region zwischen dem Piedmont und der französischen Grenze: Der Bürgermeister des Dorfes hatte die Radarfallen testweise an einer viel befahrenen Straße aufstellen lassen, die als Schleichweg gilt, um Mautstationen zu umgehen. Er reagierte damit auf Beschwerden von Bewohnern, denen der rege Durchgangsverkehr auf die Nerven ging. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit in Acquetico liegt bei 50 Stundenkilometern, daran hielten sich offenbar nur wenige Autofahrer. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 135 km/h wurden zahlreiche Raser geblitzt, etwa die Hälfte aller Fahrzeuge war zu schnell unterwegs.

Mehr Blitzer sollen Sicherheit bringen

Mit dieser rekordverdächtigen Bilanz hatte kein Anwohner gerechnet – auch Bürgermeister Alessandro Alessandri nicht. Er will jetzt mehrere Blitzer aufstellen lassen, diesmal stationär: "Wir hoffen, dass das die Autofahrer abschrecken wird. Wir wollen kein Geld einnehmen, aber für die Sicherheit der Menschen ist es wohl notwendig", sagte er der italienischen Nachrichtenagentur Ansa.

Autor:

Stichworte:

WTF

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.