Cadillac BLS Wagon

Kantiger Nobel-Kombi

Cadillac erweitert die Modellpalette des BLS und bringt eine Kombiversion: Der BLS Wagon kommt im vierten Quartal 2007 mit starken Turbomotoren.
Die GM-Marke Cadillac zählt auf deutschen Straßen ohne Zweifel zu den Exoten. Die amerikanische Nobelmarke stand traditionell für luxuriöse Straßenkreuzer und Hollywood-Glamour. Dass diese Zeiten vorbei sind, zeigte schon die Vorstellung des in Schweden produzierten "Euro-Cadillac" BLS. Jetzt wird's noch exotischer: Cadillac produziert den ersten Kombi in seiner 104-jährigen Firmengeschichte. Der schlicht als "Wagon" bezeichnete BLS wird im vierten Quartal 2007 zu den Händlern rollen.

Mit dem BLS Wagon versuchen die Amerikaner, ihr Engagement auf dem europäischen Markt auszuweiten. Kantig-knackig kommt er daher, die Konturen scharf geschnitten im typischen Cadillac-Look der Neuzeit. Markant wirken die an Juwelen erinnernden Hauptscheinwerfer und der große Lufteinlass unterhalb des Kühlergrills, das dritte Bremslicht im Dachspoiler erstrahlt in LED-Technologie. Angetrieben wird der Nobel-Kombi wahlweise von vier Motoren – allesamt mit Turbolader. Zur Wahl stehen zwei Benziner mit jeweils zwei Litern Hubraum und einer Leistung von 175 und 210 PS sowie ein 2,8-Liter-V6 mit 255 PS. Zusätzlich bietet Cadillac – ganz europäisch – einen "sparsamen Common Rail-Diesel" mit 150 PS an. Ein Partikelfilter ist serienmäßig an Bord. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Sechsgang-Getriebe oder über eine Sechsstufen-Automatik. Die Preise für den BLS Wagon stehen noch nicht fest.

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.