Auf der IAA 2015 (17. bis 27. September) enthüllt Citroën eine Frischluft-Studie: den Cactus M. Der offene Zweitürer hat mehr Bodenfreiheit als der serienmäßige Cactus und fällt vor allem dank der in Holzoptik verkleideten Scheibenrahmen auf. Bei den Front- und Heckschürzen ließen sich die Designer von der Studie Aircross inspirieren, die in Shanghai 2015 gezeigt wurde.

Bildergalerie

Die Stars der IAA 2015
Die Stars der IAA 2015
Die großen Stars der IAA
Kamera
Die Stars der IAA 2015
Cactus mit viel Frischluft
Bruder im Geiste: Der Citroën Méhari diente den Designern des Cactus M als Vorbild.
Die Riffelung der großen Türen und das "M" im Namen der türkisfarbenen IAA-Studie deuten auf ein weiteres markeninternes Vorbild hin, den Citroën Méhari. Denn laut Citroën soll der Cactus M an den minimalistischen Freizeitbegleiter auf 2CV-Basis erinnern. Da passt es gut, dass die Sitze des Cactus M mit wasserdichtem Neopren bezogen sind und sich der Innenraum per Wasserstrahl reinigen lässt. Durch Abläufe im Boden läuft das Wasser nach der Cockpit-Wäsche ab. Und auch sonst soll das Concept Car outdoortauglich sein: Die Sitze falten sich zu einer Liegefläche, das Verdeck kann sich in ein aufblasbares Zelt verwandeln und Surfbretter lassen sich lässig auf dem Dach befestigen.