Corona: Reisebeschränkungen zu Ostern

Corona: Reisebeschränkungen in Deutschland

Wohin darf ich zu Pfingsten reisen?

Deutschland geht langsam wieder auf Reisen. In welche Region, an welche Küste darf man zu Pfingsten fahren – und wohin noch nicht?
Nach dem wochenlangen Lockdown in der Corona-Krise nimmt der Tourismus in Deutschland langsam wieder Fahrt auf. So können auch Autoreisende wieder Ausflüge übers Wochenende oder zu Pfingsten planen – natürlich immer unter Beachtung der gängigen Einschränkungen (kürzere Öffnungszeiten, Kontingentbegrenzungen, weiterhin geschlossene Einrichtungen) und der weiterhin geltenden Hygieneregeln (Abstand halten). Und es gilt: Die Unterkunft sollte vorher gebucht sein, auf gut Glück losfahren funktioniert nach wie vor nicht.
Desinfektionsmittel bei Amazon

Desmila Desinfektionsmittel für Haut und Hände

Preis*: 14,99 Euro

D7 All Des Hygienemittel für Hände und Flächen

Preis*: 19,90 Euro

Einweg-Handschuhe (100 Stück)

Preis*: 16,99 Euro

Einwegmasken (50 Stück)

Preis*: 6,99 Euro

*Preise: Stand 05.06.2020
Aber: Immer mehr Bundesländer öffnen sich wieder für Urlauber, zum Beispiel an den norddeutschen Küsten. So dürfen Tagestouristen seit dem 18. Mai – mit Einschränkungen – wieder nach Schleswig-Holstein kommen. Für die meisten Inseln und Halligen der Nordsee sowie die Gemeinden St. Peter-Ording und Büsum gilt allerdings ausgerechnet über Pfingsten (vom 30. Mai, 6 Uhr bis zum 1. Juni, 20 Uhr) ein Betretungsverbot für Tagesgäste. An der Ostseeküste dagegen sind Tagesgäste willkommen. In Niedersachsen dürfen seit dem 25. Mai Hotels, Pensionen, Jugendherbergen etc. wieder Urlaubsgäste empfangen, mit Hygienekonzept und einer maximalen Auslastung von 60 Prozent. Auch in Berlin und Brandenburg können Gäste seit 25. Mai wieder in Ferienwohnungen und Hotels unterkommen.

Mecklenburg-Vorpommern öffnet am schnellsten

Am zügigsten unter den Küstenländern hat sich das von Corona wenig betroffene Mecklenburg-Vorpommern wieder für den Tourismus geöffnet. Einheimische dürfen seit dem 18. Mai 2020 wieder in Hotels, Ferienwohnungen und auf Campingplätzen im eigenen Bundesland urlauben, Dauercamper mit Erst- oder Zweitwohnsitz im Nordosten schon länger. Seit dem 25. Mai dürfen wieder Gäste aus dem ganzen Bundesgebiet empfangen werden, zum Beispiel auf den beliebten Ferieninseln Rügen und Usedom – ebenfalls bei einer maximalen Belegungsquote von 60 Prozent. In Sachsen haben bereits dem 15. Mai Hotels und Beherbergungsbetriebe sowie viele Kultureinrichtungen wie Museen, Theater und Kinos für alle geöffnet. Im Alpenland Bayern ist die Öffnung von Hotels, Pensionen, Feriendomizilen und Campingplätzen für den 30. Mai 2020 geplant, Sachsen-Anhalt macht zum 28. Mai wieder auf. In Baden-Württemberg mit dem Schwarzwald, der Schwäbischen Alb oder der Kurpfalz sind ab dem 29. Mai wieder Beherbergungsbetriebe, Campingplätze und Wohnmobilstellplätze unter Einschränkungen für jedermann offen.

Wer darf mitfahren?

International gilt bis zum 14. Juni weiterhin eine Reisewarnung der Bundesregierung, eine Aufhebung für 31 Staaten im Anschluss ist in Aussicht. Weitere Reise-Informationen, auch fürs Ausland, finden Sie hier (kostenpflichtig). Einzelpersonen, Paare oder Familien müssen übrigens im Auto auch nicht mehr unter sich bleiben. Seit der Lockerung der Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern Anfang Mai 2020 dürfen sich wieder Angehörige von zwei Haushalten zusammen in der Öffentlichkeit aufhalten – und damit auch im selben Auto unterwegs sein.

Aktuelle Tourismus-Informationen der Bundesländer

Stichworte:

Coronavirus

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.