Noch lässt die Attraktivität von Dieselfahrzeugen nicht nach, die Zulassungszahlen bleiben hoch, aber: Der Diesel ist spätestens seit Beginn der VW-Abgasaffäre auch in Deutschland in Bedrängnis geraten. Vor allem die hohe Belastung der Umwelt durch den Selbstzünder mit schädlichem Stickoxid (NOx) kritisieren Politik und Umweltschützer. Auf der anderen Seite scheint der Diesel unersetzlich, um immer strengere Schadstoff-Vorschriften der EU zu erfüllen. Also braucht es eine spezielle Technik, beispielsweise mit dem Harnstoffmittel Adblue.
Um die Emissionen zu reduzieren, setzen immer mehr Pkw-Hersteller auf das sogenannte SCR-Verfahren ("Selective Catalytic Reduction" = Selektive katalytische Reduktion), das bei Lkw seit mehr als zehn Jahren bewährt ist. Dabei werden die Abgase mithilfe des Harnstoff-Zusatzmittels AdBlue in einem chemischen Prozess von Stickoxid gereinigt. Aber wie funktioniert das Verfahren? Welche Haken hat die Technik? Und was muss ich als Autofahrer beachten? AUTO BILD beantwortet in der Galerie alle wichtigen Fragen zum Schadstoffkiller AdBlue.

Bildergalerie

Alles zum Diesel-Schadstoffkiller AdBlue
Alles zum Diesel-Schadstoffkiller AdBlue
Alles zum Diesel-Schadstoffkiller AdBlue
Kamera
Diesel-Schadstoffkiller AdBlue