Nächster Coup von DTM-Boss Gerhard Berger: 2021 wird auch ein Lamborghini Huracán GT3 in der Startaufstellung stehen. Lamborghini wird nach Audi, BMW, Mercedes, McLaren und Ferrari die sechste Marke.
Eingesetzt wird der GT3-Flitzer, der denselben 5,2-Liter-V10-Sauger verbaut hat wie der Audi R8 LMS Evo, von T3-Motorsport – einem deutschen Rennstall von Jens Feucht. Als Fahrer kommt Esteban Muth zum Einsatz.
Markenzuwachs für die DTM
T3 Motorsport bringt mit Lamborghini eine sechste Marke in die DTM
Feucht über den DTM-Aufstieg: "Lamborghini fördert und unterstützt uns beim Projekt DTM. Wir werden alles dafür tun, dass wir gute Leistungen zeigen können und auch gemeinsam Erfolge feiern werden."
T3 ist im GT-Sport kein unbeschriebenes Blatt: 2020 war der Rennstall unter anderem im ADAC GT Masters vertreten. Muth ist 19 Jahre alt, kommt aus Belgien und hat auch schon GT3-Erfahrung. Die Saison beginnt am 19. Juni in Monza.