DTM: Die besten Bilder - DTM-Finale 2020 in Hockenheim

DTM: Müller ringt Rast nieder

Spannender Thriller um den Titel

René Rast und Nico Müller liefern sich einen furiosen Kampf um den DTM-Titel. Die erste Hockenheim-Runde geht an Nico Müller.
Was für ein Thriller in der DTM – um den letzten Titel mit den rund 600 PS starken Class-1-Autos. Die beiden Anwärter René Rast und Nico Müller überholten sich mehrmals. Das war Motorsport vom Feinsten.
Die Zukunft der DTM: hier klicken
Schon das Qualifying hat gezeigt, wohin die Reise geht: Rast holte sich die Pole-Position, aber gerade mal um 0,048 Sekunden vor Nico Müller. Es war also angerichtet für ein furioses Rennen.
Nico Müller ging schon am Start an René Rast vorbei. Allein: Ein Vorteil war das nicht. Zur Erinnerung: Nur der Hinterherfahrende darf für fünf Sekunden die 60 Zusatz-PS zum Überholen nutzen und den DRS-Flügel aktivieren. In Runde neun erfolgte daher der erste Platztausch: Rast kassierte Müller.

Rast hat Punkte verloren

©DTM

Jetzt war Müller in der Angriffsposition. In Runde 13 und 14 griff er an, Rast aber hielt knallhart dagegen. In Runde 17 bog der Schweizer daher in die Box ab. Rast reagierte eine Runde später, aber sein Rosberg-Team brauchte etwas länger beim Reifenwechsel. Müller und zwischenzeitlich auch Jamie Green und Robin Frijns zogen an Rast vorbei.

Glock mit Vettel-Fehler

Doch Rast kämpfte sich zurück. In Runde 28 schnappte er sich Müller erneut. Kaum wollte der Schweizer kontern, kam das Safety-Car auf die Bahn. Grund: Timo Glock versenkte seinen RMG BMW in der Sachs-Kurve an der gleichen Stelle im Kies wie Sebastian Vettel beim Deutschland-GP 2018 seinerzeit seinen Ferrari.
Nach dem Restart blieb Rast zunächst vorn. Drei Runden vor Schluss ging Müller an Rast vorbei. Das war die Rennentscheidung. Damit hält der Abt-Pilot das Titelrennen offen.
Entsprechend groß seine Freude: „Was für ein Krimi. Ehrlich gesagt, habe ich damit gerechnet, dass es nervenaufreibend wird, es bis zur letzten Runde offen sein wird. Aber die Jungs haben einen super Job gemacht, mit einer super Strategie. Die Pace war ausgeglichen mit René. Das sind die wichtigen 25 Punkte.“
Der Rückstand ist damit auf 13 Punkte geschrumpft. Das dürfte für die nächste schlaflose Nacht für René Rast sorgen, der schon zum heutigen Tag nicht gut schlafen konnte: „Ich bin zwei, drei Mal nachts aufgewacht. Normalerweise passiert mir das nicht. Aber es wäre gelogen, wenn ich sage, ich bin nicht nervös.“
Für ein packendes Finale ist also alles angerichtet. Sat.1 überträgt morgen wieder ab 13 Uhr.
Ergebnis Hockenheim 1
1. Nico Müller (Audi Abt)
2. René Rast (Audi Rosberg)
3. Jamie Green (Audi Rosberg)
4. Loïc Duval (Audi Phoenix)
5. Jonathan Aberdein (BMW RMR)
6. Mike Rockenfeller (Audi Phoenix)
7. Robin Frijns (Audi Abt)
8. Robert Kubica (ART BMW)
9. Philipp Eng (BMW RBM) 
10. Sheldon van der Linde (BMW RBM)
Fahrerwertung
1. René Rast 325
2. Nico Müller 312
3. Robin Frijns 269
4. Mike Rockenfeller 125
5. Timo Glock 116
6. Sheldon Van der Linde 106
7. Loïc Duval 100
8. Marco Wittmann 95
9 Jamie Green 82
10. Ferdinand Habsburg 68
11. Jonathan Aberdein 56
12. Lucas Auer 51
13. Philipp Eng 47
14. Harrison Newey 27
15. Robert Kubica 20
16. Fabio Scherer 20
17. Benoît Tréluyer 0
Teamwertung
1. Audi Abt 581
2. Audi Rosberg 407
3. Audi Phoenix 225
4. BMW RMG 211
5. BMW RBM 153
6. BMW RMR 107
7. WRT Audi 103
8. ART BMW 20

DTM: Die besten Bilder - DTM-Finale 2020 in Hockenheim


 

Fotos: DTM

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.