DTM: Rast bestraft

Nico Müller nachträglich Spa-Sonntagssieger

René Rast wurde nachträglich mit einer Zeitstrafe für sein Vergehen am vergangenen Wochenende in Spa belegt.
Nico Müller ist Spa-Francorchamps-Doppelsieger der DTM. Der aus der Schweiz stammende Audi-Pilot bekam nachträglich den Sieg im Sonntagsrennen beim Saisonauftakt vor zwei Wochen zugesprochen. Grund dafür ist eine nachträgliche Zeitstrafe für René Rast (Audi), der auf der Rennstrecke in den Ardennen als Erster die Ziellinie überquert hatte.

Rast wird nachträglich mit einer Zeitstrafe belegt.

Wie der Deutsche Motor Sport Bund, in dessen Hoheit die Kontrolle der Einhaltung des Reglements fällt, nach der Verhandlung am Freitag, 14. August, bekanntgab, hatte Rast im Sonntagsrennen in Spa in Führung liegend zweimal das Push-to-pass-System aktiviert.
Das ist laut Reglement nicht erlaubt. In der Nachuntersuchung der Fahrzeugdaten, die stets in der Woche nach den Rennen erfolgt, wurde die Regelübertretung festgestellt. In der Folge wurde Rast mit einer Boxenstopp-Ersatzstrafe von zehn Sekunden belegt – der Titelverteidiger nimmt damit in der Ergebnisliste hinter seinen Markenkollegen Nico Müller und Robin Frijns den dritten Platz ein, nachdem das Team von René Rast (Audi Sport Team Rosberg) auf eine Berufung verzichtet hat.

An diesem Wochenende wird der zweite Lauf der DTM auf der Sprint-Variante des Lausitzrings ausgetragen. Sowohl Nico Müller als auch René Rast gehören im Prestigeduell Audi gegen BMW zu den großen Favoriten auf die beiden Rennsiege. Das Samstags- und das Sonntagsrennen werden jeweils um 13:30 Uhr gestartet.

Autor: ABMS

Fotos: Audi

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.