SPD Chef Sigmar Gabriel

Wo Diesel-Fahrverbote kommen, wo sie drohen

DUH-Forderung: Tempolimit auf Autobahnen

DUH will Tempo 120 auf Autobahnen

Die Deutsche Umwelthilfe fordert ein generelles Tempolimit von 120 km/h auf  deutschen Autobahnen. Verkehrsminister Scheuer lehnt das ab.
(dpa/jr) Die wegen Klagen für Diesel-Fahrverbote zuletzt heftig kritisierte Deutsche Umwelthilfe prüft derzeit die Chancen für ein generelles Tempolimit von 120 Stundenkilometern auf deutschen Autobahnen. "Ja, wir prüfen, welche juristischen Möglichkeiten wir hier für die Durchsetzungen haben", sagte DUH-Chef Jürgen Resch in WELT. Mit der Beschränkung wolle man den Klimaschutz im Verkehr auch bei denjenigen Autos erreichen, die schon auf der Straße seien, so Resch. Gegenüber dem "Spiegel" brachte Resch zudem Tempo 80 als allgemeine Obergrenze ins Spiel. Das würde kleinere und leichtere Autos ermöglichen, die weniger Material brauchten und weniger Kohlendioxid ausstießen. Die am 17. Dezember in Brüssel vereinbarten neuen Klimaschutzziele für Pkw-Neuwagen hält die DUH für nicht ausreichend. Die EU hatte beschlossen, dass der CO2-Ausstoß von Neuwagen bis zum Jahr 2030 um 37,5 Prozent im Vergleich zu 2021 sinken soll. Die Branche hält das für unverhältnismäßig und unrealistisch.

Scheuer erteilt DUH-Vorstoß Absage

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer erteilte der Forderung der Deutschen Umwelthilfe eine klare Absage. Der Vorstoß sei "eine Nebelkerze, die fachlich nicht den Argumenten standhält", sagte der CSU-Politiker. Es brauche weniger Verkehr, weniger Emissionen und eine bessere Mobilität. Aber ein Tempolimit sei in der großen Koalition von CDU, CSU und SPD nicht vorgesehen, um das zu erreichen. "Sondern wir wollen es durch andere Möglichkeiten erfüllen, nämlich mit mehr Förderung, mit mehr Anreiz und nicht mit Einschränkungen und auch nicht mit Verboten", sagte Scheuer.

Wo Diesel-Fahrverbote kommen, wo sie drohen

Stichworte:

Autobahn Tempolimit

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.