Ferrari Portofino: Novitec-Individualisierung

Ferrari Portofino: Novitec

684 PS und Vossen-Felgen für den Portofino

Novitec verpasst dem Ferrari Portofino Carbon-Anbauteile, Vossen-Felgen und bis zu 684 PS. So sprintet der California-Nachfolger in 3,2 Sekunden auf 100 km/h!
Maserati, Rolls-Royce, McLaren, Lamborghini, Ferrari – mit teuren Sportwagen kennt sich Novitec aus. Jetzt hat sich der Tuner den Ferrari Portofino vorgeknöpft. Für den California-Nachfolger sind maximal 684 PS möglich. Zudem sind Aerodynamik-Anbauteile im Angebot!

Maximal 684 PS und 871 Nm im Portofino

Aerodynamik-Anteile aus Sichtcarbon erhöhen den Abtrieb und sorgen für sportliche Optik.

Unter der Haube des Portofino steckt ein 3,9-Liter-V8, der dank doppelter Aufladung schon ab Werk 600 PS leistet und 760 Newtonmeter Drehmoment entwickelt. In einem ersten Schritt überarbeitet Novitec mit Plug-&-Play-Modulen die Kennfelder von Einspritzung und Zündung und erhöht den Ladedruck. So kommt der V8 auf 668 PS und 851 Nm. Wer noch mehr Power will, kann auf die Hochleistungsauspuffanlage zurückgreifen, die mit oder ohne Klappensteuerung erhältlich ist. Je nachdem, ob man sich für die Edelstahl- oder Inconel-Variante entscheidet, sinkt auch das Gewicht um bis zu elf Kilogramm. Zusammen mit dem 100-Zeller-Sportmetallkatalysator steigt die Portofino-Leistung auf maximal 684 PS, das maximale Drehmoment liegt bei 871 Nm. Damit soll der Ferrari in 3,2 Sekunden auf Tempo 100 sprinten. Die Höchstgeschwindigkeit steigt laut Tuner auf 325 km/h!

Aerodynamik-Teile und Vossen-Felgen

Novitec legt den Ferrari 35 Millimeter tiefer, die Front lässt sich aber um vier Zentimeter anheben.

Damit auch die Optik zur Leistung passt, hat Novitec zahlreiche Aerodynamik-Anbauteile aus Sichtcarbon am Start, die den Abtrieb erhöhen sollen. Dazu gehören ein neuer Frontspoiler, Einsätze für die Luftauslässe auf der Motorhaube und an den Kotflügeln, neue Seitenschweller und ein spezieller Heckschürzenaufsatz inklusive Spoilerlippe. Nur auf die Optik wirken sich dagegen die ebenfalls aus Carbon gefertigten Spiegel-Kappen aus. Zur Rund-um-Veredelung gehört auch eine Tieferlegung um circa 35 Millimeter. Um die Alltagstauglichkeit zu steigern, lässt sich die Front per Tastendruck um vier Zentimeter anheben. Abgerundet wird das Novitec-Paket durch Schmiederäder in zwei Designs, die der Tuner zusammen mit Vossen entworfen hat. Vorne steht der Portofino auf 21-Zöllern, hinten gibt's 22-Zöller.

Autor: Michael Gebhardt

Stichworte:

Sportwagen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.