Früher war alles besser? Zumindest bei Wohnmobilen trifft diese Binsenweisheit bestimmt nicht pauschal zu. Aber es gab tatsächlich eine Reihe von Charaktertypen, die heute verschwunden zu sein scheinen. Und wenn man doch ein Exemplar in freier Wildbahn antrifft (oder wie AUTO BILD REISEMOBIL bei der Wohnmobil-Galerie in Hohenaspe), dann ist ein unwillkürliches Lächeln quasi programmiert.
Auto-Abo
Toyota Proace

Toyota Proace ab 1299 € pro Monat

Volle Flexibilität mit dem Auto-Abo von Sixt+: Beliebig lange behalten, jederzeit monatlich kündbar, bei Bedarf bis zu drei Monate pausieren. Jetzt informieren!

In Kooperation mit

Sixt+

Unser 1994 erstmals zugelassenes Alkovenmobil ist solch ein Fall. Nach 28 Jahren und 125.849 Kilometern sucht das umfangreich überarbeitete Fahrzeug für 19.990 Euro einen neuen Fan.

FFB Tabbert Europa 560: in die Jahre gekommener Edel-Alkoven

Das ist er: Ein in die Jahre gekommener Edel-Alkoven. Anfang der Neunziger stand der 5,72 Meter lange FFB Europa 560 für geschliffene Detaillösungen und hohen Reisekomfort aus dem Hause Tabbert. Die umlaufende Beplankung setzt zumindest optisch dynamische Akzente. Damals war die Dachkonstruktion aus doppelwandigem GFK richtungsweisend, denn die Formen setzten reichlich Know-how im Tiefziehen von Kunststoffen voraus.
31 Millimeter Dämmung in den Wänden bzw. 40 Millimeter an der Bodenplatte zeugen von einer wintertauglich ausgelegten Isolierung. Und er war eine rollende Bettenburg: Nicht weniger als fünf Schlafplätze auf drei Betten verteilt sind auch heute noch der Traum vieler Familien. Zwei Jahre vor dem H-Kennzeichen freuen wir uns über den kultigen Charakter des Mobils und nehmen Makel wie das antiquierte Basisfahrzeug und die teilweise deutlichen Gebrauchsspuren mit Milde zur Kenntnis.
FFB Tabbert Europa 560
Das Ambiente ist barock und zugleich großzügig. Die Polsterstofferneuerung mit verschiedenen Stoffarten gleicht leider einem Flickenteppich.

Ausgebesserte Aufbaunähte sind in dieser Altersklasse eher die Regel als die Ausnahme, Wassereinbrüche leider ebenfalls nicht auszuschließen. Im Falle unseres Fotofahrzeugs sind diverse Ausbesserungsarbeiten durch einen Stapel Werkstattrechnungen belegbar. Trotzdem ist es ratsam, den Aufbau und die Bodenplatte genauestens auf Beschädigungen zu kontrollieren. Kenner dürfte bereits beim Betreten die Qualität des Möbelbaus begeistern.
Massivholzfronten aus gebeizter Esche und noch immer voll funktionsfähige Beschläge sind nach fast drei Jahrzehnten alles andere als selbstverständlich. Eine daumendicke Teppichkaschierung an der Decke müht sich um Gediegenheit und optimale Wärme- und Geräuschdämmung. Leider handelte der Vorbesitzer dem Fahrzeugniveau nicht lückenlos angemessen und erneuerte die Polsterbezüge offenbar etappenweise, sodass nun drei unterschiedliche Muster leichte Disharmonie erzeugen.

Platz für bis zu fünf Personen

Das hat er: Alle entscheidenden Ausstattungsmerkmale, um sich mit bis zu fünf Personen ins Reisemobilabenteuer zu stürzen. Klar bleibt grundriss- und größenbedingt das ganz große Raumerlebnis auf der Strecke. Aber die Funktion zählt. Der Alkoven beherbergt ein flach bauendes Doppelbett, bietet jedoch nur rund 55 Zentimeter Bewegungsfreiheit in der Höhe.

Bildergalerie

FFB Tabbert Europa 560
FFB Tabbert Europa 560
FFB Tabbert Europa 560
Kamera
Gebrauchter FFB Tabbert Europa 560 im Test

Die zum zweiten Doppelbett umbaubare Vierer-Dinette hinten ist der Klassiker schlechthin. Praktisch ist das angenehm helle Duschbad mit vollwertigem Fenster im Heck. Daneben gibt es eine ebenfalls zur Schlafzone umbaubare Zweiersitzgruppe. Zumindest für die Zubereitung kleinerer Mahlzeiten reicht der kleine Küchenblock mit Spüle, Gaskochfeld und Kühlschrank auf der Beifahrerseite locker aus. Ob man mit dem angebotenen Schrankvolumen auskommt, ist jedoch ein anderes Thema: Hier macht sich die überschaubare Gesamtlänge bemerkbar.

Potenziell ein rollendes Verkehrshindernis

So fährt er: Wie aus einem Reisemobil-Land vor unserer Zeit. Zwar ist im Testwagen immerhin der damals 7715 Mark teurere 2,5-Liter-Turbodieselmotor mit 95 PS verbaut, doch man bleibt auch mit 216 Newtonmeter Drehmoment stets ein potenzielles rollendes Verkehrshindernis. Auf ebenen Autobahnen ist Tempo 90 bis 100 empfehlenswert. Nur ausgeglichene Persönlichkeiten werden in dieser Wanderdüne glücklich. Immerhin wirkt das Fahrwerk fit, und auch Lenkung und Bremse zeigen keinerlei Auffälligkeiten.
Relevante Sicherheits-Goodies wie Airbags, ABS oder der Schleuderschutz ESP sind jedoch noch nicht Bord. Zur Klimatisierung während der Fahrt gibt es lediglich eine Lüftung und manuelle Seitenfenster im Fahrerhaus. Und für die Fondpassagiere stehen epochentypisch nur Beckengurte zur Verfügung. Das Gleiche gilt für Fahr- und Rangierassistenten. Für die wenig ergonomische Sitzposition auf den zierlichen Vordersitzen entschädigt ein wenig die kultige Revolverschaltung des Getriebes. Kult und Charakter haben eben wenig mit Bedienkomfort zu tun.

Technische Daten

Motorisierung
Vierzylinder/vorn quer
Abzweigung
Leistung
Abzweigung
Abzweigung
Hubraum
Abzweigung
Abzweigung
Drehmoment
Abzweigung
Abzweigung
Höchstgeschwindigkeit
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe/Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Tankinhalt/Kraftstoffsorte
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe
Abzweigung
Abzweigung
Radstand/Bereifung
Abzweigung
Abzweigung
Leergew. fahrbereit/Zuladung (Testmobil)
Abzweigung
Abzweigung
Anhängelast (gebremst/ungebremst)
Abzweigung
Abzweigung
Material Wand/Dach/Boden  
Abzweigung
Abzweigung
Liegefläche Alkoven L x B
Abzweigung
Abzweigung
Liegefläche Mitte L x B
Abzweigung
Abzweigung
Liegefläche Heck L x B
Abzweigung
Abzweigung
Kühlschrank inkl. Eisfach
Abzweigung
Abzweigung
Herd
Abzweigung
Abzweigung
Bordbatterie 
Abzweigung
Abzweigung
Frisch-/Abwassertank
Abzweigung
Abzweigung
Gasvorrat/Heizung
Abzweigung
Abzweigung
Testverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Grundpreis (1991, 2.5 TD)
Abzweigung
70 kW (95 PS) bei 3800/min
2500 ccm
216 Nm bei 2000/min
125 km/h
Fünfgang man./Vorderrad
70 l/Diesel
5720/2210/1880 mm
2923 mm/195/75 R 16 C
2420/680 kg
1800/750 kg
Alu-SW/GFK-SW/Holz-SW 
2004 x 1385 mm
1900 x 1300 mm
1780 x 700 mm
60 l 
3 Flammen, Gas
12 V/88 Ah 
85/65 l
2 x 11 kg/Truma
12 Liter D/100 km
65.215 Mark

Fazit

von

AUTO BILD
Der bezahlbare Spaß mit dem Alkoven-Exoten kompensiert das erhöhte Reparaturrisiko und den geringen Fahrkomfort.