Ford Nugget Küche
Neben dem Küchenblock gehören auch eine Kühltruhe und ein Tank zum "Funktionsbereich".
Ford legt sein Goldstück Nugget neu auf. Auf dem Caravan Salon in Düsseldorf präsentierte der Hersteller die neue Generation des Wohnmobils auf Transit-Basis. Beibehalten wurde das Zweiraum-Konzept, das den Wohnbereich (Essecke, Betten) vom Funktionsbereich (Küche, Tanks) trennt. Basis-Fahrzeug des goldigen Reisemobils ist künftig der neue, im vergangenen Jahr auf der IAA Nutzfahrzeuge ausgezeichnete Transit Custom Kombi. Der überzeugte die Jury unter anderem mit dem größten Laderaum seiner Klasse; das großzügige Platzangebot kommt nun auch der Camping-Variante zugute.
Ford Nugget Bett unterm Dach von Westfalia
Kuschelig: das 2,10 Meter lange und 1,41 Meter breite Doppelbett unter dem Dach.
Neu ist beim Ford Nugget der Preis. Statt wie bisher knapp 48.000 Euro kostet das mobile Heim künftig 52.181,50 Euro in der 125-PS-Version und 54.204,50 Euro mit dem 155-PS-Motor. Für's viele Geld gibt es zum einen den Bus, der unter anderem inklusive Bordcomputer, Tempomat, Klimaanlage, Start-Stopp-System, beheizbarer Frontscheibe, seitlicher Schiebetür und einer Heckschwingtür samt beheiztem Fenster ausgerüstet ist. Für den Innenausbau ist wie schon beim Vorgänger Westfalia Mobil zuständig. Die Innenausbau-Spezialisten liefern unter anderem Komfort-Drehsitze in der ersten Reihe, Gardinen für alle Fenster, eine LED-Innenraumbeleuchtung, einen Boden in Echtholz-Optik im Fahrgastraum, den Küchenblock samt Gaskocher und 40-Liter-Kühltruhe, einen 42-Liter-Tank für Frisch- und Abwasser, einen Tisch und das Dachbett mit Kaltschaummatratze. Vom vierten Quartal 2013 an soll der neue Nugget bestellbar sein.

Bildergalerie

Caravan Salon Düsseldorf
Wohnmobil Bürstner City Car C 600
Wohnmobil Bürstner City Car C 600
Kamera
Neuheiten auf dem Caravan Salon

Von

Maike Schade