War das Kimi Räikkönens ganz persönliche Form der Rebellion - seine Art, der Welt zu zeigen, was er vom Motto des F1-Hauptsponsors Heineken hält? Der Finne sorgt mit seinem Abflug im Qualifying zum Italien GP für einen großen Lacher bei den Fans. Genau auf Höhe des Schriftzuges 'never drink' (zu deutsch: trinke niemals - gemeint ist Alkohol beim Autofahren; d. Red.) kracht der Alfa-Star in die Bande und zerstört diese.
Alfa Romeo
Räikkönens Alfa ist nach dem Crash ziemlich kaputt
Räikkönen, früher für seine Alkoholeskapaden im Fahrerlager berühmt-berüchtigt, hatte erst letzte Woche in Spa wieder mit einem flotten Spruch zum Thema für Furore gesorgt. Dass sein Einsatz in Belgien wegen einer Trainingsverletzung aus der Sommerpause gefährdet war, kommentierte er mit den Worten: "Trinken ist eben sicherer als Sport."
In Monza präsentierte sich Räikkönen aber wieder topfit. Teamkollege Antonio Giovinazzi schlug er in Q2 um gerade einmal zwei Tausendstel. Während der Italiener beim Heimspiel ausschied, ging es für den Iceman weiter ins finale Shootout. In diesem dann der Crash, der fast eine Kopie von Räikkönens Abflug im Freitagstraining war.
Vielleicht konnte Kimi die Worte an der Wand so einfach nicht stehen lassen...
Die besten Bilder vom Crash und alle weiteren Impressionen vom Qualifying jetzt in der Galerie:

Von

Frederik Hackbarth