Formel 1: Die besten Bilder aus Suzuka vom Japan GP

Formel 1: Bilder aus Suzuka

Crash-Pilot bekommt WM-Punkte

Er landet in der Mauer und trotzdem bekommt Sergio Perez zwei WM-Punkte für sein Crash-Rennen beim Japan GP. Wie das geht? Nur dank einer Panne...
Letzte Runde in Suzuka: Im Zweikampf mit Pierre Gasly (Toro Rosso) rammt der Franzose Perez von der Piste. Der Mexikaner dreht sich und rauscht in die Bande. Das Aus. Eigentlich.
Denn jetzt hilft ein Fehler im Formel-1-Zeitnahmesystem: Offiziell wird das Rennen nämlich schon nach 52 von 53 Runden "abgepfiffen". Das bisher als sicher geltende LED-Signal wurde nach der Panne in Montreal 2018, als Model Winnie Harlow die Flagge eine Runde zu früh schwenkte, als offizielles Zeichen für das Ende eines GP eingeführt.

Kurios: Perez' Crash mit Gasly bleib ohne Folgen

Deshalb zählt die 53. Runde, die tatsächlich noch gefahren wurde, offiziell nicht mehr zum Rennen. Für Perez bedeutet das: Sein Unfall fand in der Auslaufrunde nach Rennende statt – auch wenn er es selbst zu dem Zeitpunkt gar nicht wusste.
Folge: Er bekommt trotz Crash zwei WM-Punkte. Nico Hülkenberg fällt so einen Rang nach hinten von neun zurück auf zehn.
Allein: Der Automobilweltverband FIA untersucht den Vorgang aktuell noch.
Die besten Bilder und Impressionen vom Japan GP jetzt in der Galerie:

Formel 1: Die besten Bilder aus Suzuka vom Japan GP

F1F1F1

Autoren: , Ralf Bach

Fotos: Picture-Alliance

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.