Formel 1: Die besten Bilder vom Spanien GP

Formel 1: Bottas auf Hamilton-Niveau

Wolff: Kein Korb für Ricciardo

Von einer Mercedes-Absage an Daniel Ricciardo war zuletzt zu hören. Toto Wolff berichtigt. Warum Valtteri Bottas trotzdem gute Chancen hat zu bleiben.
Flirtet Toto Wolff nun doch fremd? Im Vorfeld des Spanien GP wurde der Mercedes-Motorsportboss mit dem Satz zitiert: „Wenn du mit deiner Frau glücklich bist, schaust du nicht nach anderen Mädchen.“ Eine klare Absage an Daniel Ricciardo, der 2019 noch vertragslos ist und sich eigentlich Hoffnungen auf ein Silberpfeil-Cockpit machen durfte? Angeblich befassen sich die Stuttgarter laut Wolff nicht mit Fahrern außerhalb Mercedes', was die Medien als Fingerzeig in Richtung der Nachwuchsstars Esteban Ocon und George Russell werteten.

Daniel Ricciardo im Gespräch mit Toto Wolff

Im Barcelona-Fahrerlager rudert Wolff nun aber von seiner Ricciardo-Absage zurück! Einen Korb für den Australier hat es nie gegeben. „Ich wurde nicht richtig übersetzt. Ich habe nur gesagt, dass wir zuerst einmal unseren Fahrern gegenüber loyal sind. Das sind Lewis, Valtteri und der Mercedes-Kindergarten“, so Wolff. „Sie kommen zuerst. Aber wenn man sich umschaut, dann schaut man auch andere an - und unter denen ist Daniel definitiv.“
Ob sich Mercedes aber für 2019 überhaupt nach einem neuen Stammpiloten umsieht, ist laut Wolff die viel größere Frage. An der Vertragsverlängerung mit Lewis Hamilton ist man seinem Boss zufolge „ganz nah dran“. Und auch Bottas muss sich aktuell wenig Sorgen machen. „Valtteri hat in Baku den Sieg verdient gehabt, hätte eigentlich sogar die beiden letzten Rennen gewinnen können. Zwischen ihm und Lewis ist es sehr ausgeglichen im Moment, er heizt Lewis ganz schön ein. Valtteri hat also sehr solide Karten in der Hand“, so Wolff.
Die Fakten unterstreichen das: Ohne den Reifenplatzer in Aserbaidschan wäre Bottas sogar WM-Führender! Den Kopf lässt der Finne wegen seines Pechs zuletzt aber nicht hängen. Zwischen Baku und Barcelona gibt es für ihn dann auch einen besonderen Trostpreis. In Italien holt er sich die Bandini-Trophäe ab, die begehrteste Nachwuchsauszeichung der Formel 1.

Valtteri Bottas zeigt sich derzeit in Bestform

Nach Ehrenrunden im Silberpfeil auf öffentlichen Straßen nahe Imola läuft es auch am Freitag auf dem Circuit de Catalunya gut: In der ersten Session erzielt Bottas die Bestzeit. „Es war ein positiver Start. Im ersten Training habe ich mich sehr wohlgefühlt und war schnell. Für das zweite haben wir dann ein paar Änderungen am Auto vorgenommen, die nicht in die richtige Richtung gingen.“ Trotzdem bleibt Bottas zuversichtlich: „Der Speed ist da. Ich erwarte ein gutes Wochenende für mich.“ Damit sein Boss bald gar nicht mehr übers Flirten sprechen muss...

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.