Die Karriere von Valtteri Bottas in Bildern

Formel 1: Bottas erklärt sein Formtief

Hamilton: Teamklima mit Rosberg vergiftet

Valtteri Bottas kann aktuell nicht mit Lewis Hamilton mithalten - vom Briten gibt es trotzdem Lob, vor allem im Vergleich zu Vorgänger Nico Rosberg.
Zuletzt in Austin konnte auch er mal wieder jubeln: Valtteri Bottas hat seinen Teil zu Mercedes' Gewinn der Konstrukteurs-WM beigetragen. Allein: Wirklich happy dürfte der Finne dieser Tage nicht sein, denn seit der Sommerpause steckt er im Formtief. Konnte Bottas zu Saisonbeginn noch selbst im Titelkampf mitmischen und Hamilton herausfordern, ist ihm der Brite in der zweiten Hälfte klar davongefahren.

Ist Bottas zu "nett" für ein Kaliber wie Hamilton?

„Lewis war das ganze Jahr über brillant, aber zuletzt hat er sein Level noch einmal erhöht“, rechtfertigt Bottas das zum einen. Andererseits „hatte ich bei einigen Rennen mehr Probleme - zum Beispiel damit, das optimale Set-Up zu finden. Ich habe auch meinen Fahrstil umstellen müssen, weil unser Auto sonst auf einigen Strecken nicht funktioniert.“ Der Finne zu einem Reporter: „Das ist, wie wenn du deinen Golfschwung änderst. Das geht auch nicht über Nacht.“
Vor allem das Überhitzen der Reifen hat Bottas zuletzt vor Schwierigkeiten gestellt. „Ich arbeite weiter daran und es ist auch schon besser geworden. Man muss aber auch zugeben, dass Lewis zuletzt konstant alles aus dem Auto rausgeholt hat - auf jeder Strecke, bei allen Bedingungen. Das ist Erfahrung, aber auch harte Arbeit“, streut der Finne seinem Teamkollegen weiter Rosen.

Mit Nico Rosberg hatte Hamilton bisweilen Probleme

Ist Bottas zu nett und hat sich vom Briten einlullen lassen? „Ich persönlich denke, dass es wichtig ist, eine gute Beziehung zu seinem Teamkollegen zu haben. Je enger, desto besser. Denn dann pusht man das Team gemeinsam voran, teilt die Daten und alle profitieren.“ Außerdem gibt Bottas zu bedenken: „Alle haben mehr Spaß, wenn die Stimmung gut ist. Ich bin zwar erst seit Januar im Team, weiß nicht wie es vorher war - aber im Moment ist alles gut.“
Dass dies vor allem in den drei Jahren Titelkampf mit Nico Rosberg nicht immer der Fall war, daran hat Lewis Hamilton nun noch einmal erinnert. „Wie bei einem Hurrikan“, habe sich die negative Energie angestaut, das Teamklima bei den Silberpfeilen vergiftet, erklärte der Brite mit Blick auf die Teamfehde mit Rosberg. Mit dem Deutschen an seiner Seite, sei so ein Lauf wie aktuell jedenfalls nicht möglich gewesen - ein fragwürdiges Kompliment für Bottas, den Hamilton als „besten Teamkollegen“ und „außergewöhnlichen Menschen“ lobt.

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.