Formel 1: Die Höhepunkte der Saison 2007

Echt cool, alter Finne

Der Iceman hat es geschafft. Nach einer Saison mit Intrigen, Querelen und Skandalen wurde Kimi Räikkönen nach fünf vergeblichen Anläufen im McLaren-Mercedes in seinem ersten Jahr bei Ferrari Weltmeister der Königsklasse.
Die Roten haben nach Michael Schumacher wieder einen PS-Gott in ihren Reihen: Kimi Räikkönen, der coole Ferrari-Finne, hat mit seinem sechsten Saisonsieg in Brasilien die Formel-1-Krone nach Italien zurückgeholt. Die Mannschaftsleistung des Maranello-Teams hat den Ausschlag gegeben. Nach dem Desaster bei McLaren-Mercedes im Spionage-Skandal ist auch der Titel des Fahrer-Weltmeisters futsch. Die Saison 2007 hatte viele Tiefpunkte: verbotene Unterboden-Konstruktion bei Ferrari, Spionage-Skandal bei McLaren, Grabenkrieg der Silberpfeil-Piloten und ganz zum Schluss noch der zu stark abgekühlte Sprit bei Williams und BMW. Aber so spannend wie im Jahr 2007 war es in der Formel 1 schon lange nicht mehr. Krönender Abschluss: der Kimi-Sieg im Krimi-Race von Sao Paulo. In unserer Bildergalerie lassen wir die Saison Revue passieren. Natürlich auch aus deutscher Sicht. Platz fünf in der Abschluss-Tabelle für Quick-Nick Heidfeld und der zweite Rang in der Konstrukteurs-WM für die Sauber-BMW-Truppe können sich sehen lassen, wie auch der neunte Platz von Nico Rosberg und der fulminante Einstieg von Sebastian Vettel (acht Rennen, sechs WM-Punkte, Platz 14 der Fahrer-Wertung). Für 2008 ist Spannung garantiert.

Autor: Sven-Jörg Buslau

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.