Bildergalerie: Top 100 Grid Girls des Jahrzehnts

Formel 1: Girls vom Wochenende

So kam es zum Model-Missverständnis

Fauxpas beim Großen Preis von Kanada. Das Model Winnie Harlow hat die Zielflagge zu früh geschwenkt. So ist es dazu gekommen.
Flaggen-Patzer bei der Formel 1! Beim Großen Preis von Kanada hat das Model Winnie Harlow die Fahrer eine Runde zu früh abgewinkt. Deshalb wurden nur 68 der 70 Runden gewertet. Aber die Kanadierin trifft keine Schuld. Sie wurde aufgefordert, dem führenden Sebastian Vettel bereits in der 69. Runde die karierte Flagge zu zeigen.
Das Missverständnis entstand zwischen einem Mitglied des örtlichen Motorsportverbandes und der Rennleitung. Der Kanadier fragte eine Runde vor Schluss nach, ob es der letzte Umlauf des Rennens sei. Das Problem: Die Rennleitung nahm die Aussage als Feststellung wahr und nicht als Frage und bestätigte mit „Okay“. Daraufhin bekam Model Harlow den Auftrag Vettel abzuwinken. „Es war einfach gesagt ein Kommunikationsfehler“, gibt Rennleiter Charlie Whiting zu.

Mit Vollgas raste Vettel an den jubelnden Streckenposten vorbei

Leidtragender nach der Aktion war Daniel Ricciardo. Der Australier drehte in der 69. Runde (die nicht mehr zur Wertung zählte) die schnellste Rennrunde. In der Kategorie gewann deshalb sein Teamkollege Max Verstappen. "Dieser verdammte Daniel will auch immer auf schnellste Runde gehen. Schön, dass sie einen Fehler gemacht haben. Das macht mich sehr glücklich“, scherzt der Holländer.
Gefährlich war die Situation für Vettel und die Streckenposten. Während die Marschalls bereits in Streckennähe jubelten, raste Vettel erst weiter mit Vollgas um den Kurs. „Auf dem Lenkrad und der Boxentafel habe ich gesehen, dass noch eine Runde zu fahren ist“, erklärt der 50-fache-GP-Sieger. „Auch auf der Leinwand habe ich das Fernsehbild gesehen, nach dem noch eine Runde zu fahren war. Über Funk wurde ich angewiesen, weiter Vollgas zu fahren. Aber einige Streckenposten haben schon ihre Flaggen zum Gruß geschwenkt. Ich habe befürchtet, dass jemand auf die Strecke rennt, während wir noch im Renntempo angerast kommen.“
Harlow zeigt sich via Twitter erleichtert, dass die Situation glimpflich ausgegangen ist und erklärt, dass sie am Vorfall unschuldig ist.
Wir zeigen die Kanadierin und weitere schöne Mädels vom Motorsport-Wochenende in der Fotostrecke.

Autor: Alexander Warneke

Fotos: Red Bull Content Pool

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.