Die besten Bilder aus Japan

Formel 1: Haas fordert Schadensersatz

Wer zahlt den 750.000-Dollar-Schaden?

Nach dem Crash von Romain Grosjean mit einem losen Gullydeckel im Training des Malaysia GP fordert das Haas-Team von der FIA Schadensersatz.
Einen Streit um einen Deckel, wie ihn sonst nur Kneipenbesucher führen, entbrennt aktuell auch in der Formel 1... Nach dem Crash von Romain Grosjean im Training des Malaysia GP, der Opfer eines losen Gullydeckels wurde, fordert Haas-Teamchef Günther Steiner Schadensersatz in Höhe von 750.000 Dollar. "Wir zahlen dafür, das wir hier teilnehmen. Wir zahlen die Einschreibegebühren wie jeder andere auch. Und dann passiert so etwas. Wir können nicht einfach sagen: 'Okay, wir vergessen den Schaden jetzt einfach mal, weil einer vergessen hat, etwas vernünftig fest zu schrauben.' Es lag nicht in unserer Hand", schimpft Steiner.
Ist doch Vettel am Crash mit Stroll schuld?: Hier nachlesen
Deshalb will der Österreicher nun, dass die FIA für den Schaden aufkommt."Wir diskutieren das auf eine ganz professionelle Art. Sie haben eine Versicherung für solche Dinge. Also schauen wir mal", ergänzt der Haas-Teamchef.

Autor: Alexander Warneke

Fotos: F1

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.