Diese Schumi-Rekorde jagt Hamilton

Formel 1: Hamilton jagt Rekorde

Ein Plädoyer für Schumi

Lewis Hamilton jagt die Rekorde von Michael Schumacher, ist nur noch einen Titel vom Kerpener entfernt. Aber wie ist seine Rekordfahrt einzuschätzen?
Emotionale Worte von Lewis Hamilton in der Pressekonferenz nach seinem sechsten Titelgewinn in Austin im November. Darauf angesprochen, dass ihm nur noch ein Titel auf den Rekord von Michael Schumacher fehlt, sagt Hamilton: "Michael zu erreichen war nie das Ziel. Ich denke nicht an Rekorde und auch nur annähernd in seine Nähe zu kommen, war immer so weit entfernt." Hamilton weiter: "Auch jetzt, wo es so nah scheint, ist es immer noch so weit weg."

Lewis Hamilton macht seinen sechsten Titel klar

Fakt ist: In Sachen Rekorde wird die Saison 2020 das Jahr der Jahre für Hamilton. Noch ist Michael Schumacher der unumstrittene Formel-1-Rekordweltmeister und führt noch immer in den meisten Statistiken die Tabelle an. Aber in diesem Jahr könnte Lewis Hamilton Schumacher übertrumpfen.
Der Brite ist jetzt sechs Mal Weltmeister, könnte Schumis Titel 2020 ebenso egalisieren wie die Zahl an Rennsiegen. Da steht es 91:84 für Schumacher.
Kaum jemand hätte gedacht, dass Schumachers Rekorde nur rund 15 Jahre Bestand haben werden. Immerhin hatte es rund 50 Jahre gedauert, bis Schumacher die einstigen Bestmarken von Juan-Manuel Fangio übertraf.
Spätestens ab 2021 könnte Michael Schumacher nicht mehr der erfolgreichste Fahrer der Formel-1-Geschichte sein. Irgendwie ist das ein komisches Gefühl. Schumacher hat die Formel 1 in Deutschland groß gemacht. Er hat den Sport mit Teamgeist, Einsatzwillen und Talent neu erfunden.
Nicht nur deshalb bleiben Schumis Erfolge auch dann einzigartig, wenn Hamilton den 50-Jährigen übertrumpfen sollte. Denn der Brite hat es heute durchaus etwas einfacher als Schumacher damals.

Schumi und Hamilton sind jetzt am erfolgreichsten

Das geht schon bei der Anzahl der Rennen los. Sie steigt fast jährlich an. Mehr Rennen bedeuten mehr Gelegenheiten, Siege einzufahren. Nun kann man einwerfen, dass Hamilton ja auch die bessere Siegquote hat, also auch prozentual zu den gefahrenen Rennen erfolgreicher ist (33,60% versus 29,64%). Aber: Rechnet man die drei Comeback-Jahre von Schumi bei Mercedes von 2010 bis 2012 nicht dazu, dann kommt er auf eine höhere Siegquote (36,55%). Wie gut Hamilton mit über 40 Jahren noch sein könnte, das muss der Brite erst zeigen.
Dazu kommt: Heute ist die Formel-1-Technik viel zuverlässiger. Schumacher hatte 68 Ausfälle zu beklagen, Hamilton nur 26. Von den letzten 67 Rennen konnte Hamilton 66 beenden. Zu Schumis Zeiten war das undenkbar.
Schumacher hat außerdem Benetton und Ferrari vom Mittelfeld an die Tabellenspitze geführt. Hamilton hat bisher in jedem seiner 13 Formel-1-Jahre gewonnen. Das ist zwar ein beeindruckender Rekord, aber auch ein Beleg dafür, dass er stets ein siegfähiges Fahrzeug hatte. Keine Dominanz dauerte länger und war erfolgreicher als die von Mercedes aktuell. Davon profitiert natürlich auch Hamiltons Karrierestatistik.
In der Bildergalerie zeigen wir alle Formel-1-Rekorde von Schumacher, die Hamilton noch jagt oder schon geschlagen hat.

Diese Schumi-Rekorde jagt Hamilton

F1F1F1

Fotos: Picture-Alliance / F1 TV

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.