Formel 1: Hamilton ein Impfgegner

Formel 1: Hamilton rudert zurück

Hamilton erklärt Verschwörungs-Post

Lewis Hamilton hat auf Instagram ein Video von Impfgegnern geteilt. Der Mercedes-Star hat 18 Millionen Follower.
Er kämpft in den sozialen Medien gegen Rassismus und für veganen Lebensstil, doch in diesem Fall ist Lewis Hamilton (35) auf seinem Instagram-Kanal übers Ziel hinausgeschossen.
Woche der Wahrheit für Vettel? Hier klicken
In seinen "Stories" hat der Mercedes-Star ein Video des Influencers @kingbach geteilt, der ein Interview mit Bill Gates postete und dazu schrieb: "Ich erinnere mich daran, wie ich meine erste Lüge erzählte."

In seinen „Stories“ hat der Mercedes-Star ein Video des Influencers @kingbach geteilt

@Kingbach gehört damit zu jenen Verschwörungstheoretikern, die den Microsoft-Chef als Verursacher und Profiteur der Corona-Virus-Pandemie brandmarken wollen und ihn als Lügner diffamieren. Im Video selbst versucht Gates, Sorgen über Nebenwirkungen der möglichen Impfstoffe zu zerstreuen.
In einem Interview mit CNN reagierte der US-Amerikaner kürzlich erstmals konkret auf die absurden und gefährlichen Anklagen seiner Gegner, wonach er für den Ausbruch des Corona-Virus verantwortlich sei, um sich selbst zu bereichern. Gates: "Es gibt eine schlechte Kombination von einer Pandemie und Internetnetzwerken und Menschen, die nach einer einfachen Erklärung suchen."
Dass ausgerechnet Lewis Hamilton mit seinen 18 Millionen Followern nun den Corona-Verschwörungstheoretikern Treibstoff gibt, passt so gar nicht zum Mercedes-Angestellten Hamilton. Mittlerweile hat der Brite die Story auch wieder gelöscht.
Gleichzeitig erklärt er seinen Fauxpas so: "Ich will meine Gedanken klarstellen, weil ich verstehe, dass sie fehlinterpretiert wurden. Erstens: Ich hatte den hinzugefügten Kommentar gar nicht gesehen, das war absolut mein Fehler. Ich habe viel Respekt für Bill Gates wohltätige Arbeit. Ich möchte auch klarstellen, dass ich nicht gegen Impfstoffe bin und dass sie im Kampf gegen das Coronavirus wichtig sein werden... Trotzdem hatte ich nach dem Schauen des Videos das Gefühl, dass immer noch eine große Unsicherheit hinsichtlich der Nebenwirkungen besteht und wie ihre Entwicklung bezahlt wird. Ich mache nicht immer richtige Postings, aber ich bin auch nur ein Mensch und lerne."

Fotos: Hamilton/Instagram; Picture Alliance

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.